Eine neue Jeans

Werbung!
Okay heute fang ich mit dem Teil an, der geklappt hat, den heute gibt es mal wider etwas Drama auf meinem Blog 😀
Nachdem ich euch letzte Woche meine vier neuen Katja Shirts gezeigt habe, kommt heute das letzte, welches ich euch noch vorenthalten habe.
Eigentlich wollte ich es ja noch beplotten, aber ich habe mich dann doch dagegen entschieden, dann mir der Plott auf dem Shirt nicht gefallen hat.
Ich hatte mir nämlich bei Alles für Selbermacher einen fertigen Plott Ice Cream von Hamburger Liebe bestellt.Ihr wisst ja, das ich zu doof bin selber zu plotten und da dachte ich, ich bin klug und kaufe mir einfach schon den fertigen Plott. Dann hätte ich nämlich zwei von drei Problemen schon gelöst. Im Nachhinein muss ich sagen, der Plott ist super cool, ich mag die Pixel Art sehr, aber er hat irgendwie einfach nicht auf meine Shirt vorne auf die Brust gepasst in meinen Augen und darum habe ich ihn weg gelassen. Ich denke ich werde den dann mal für meine Tochter nehmen, die hat an dem sicher mega Freude.
Aber nun zu meinem Drama, die neue Jeans.
Ich habe mich in einen Schnitt verliebet, in den neuen 20’s Pants von Sewera. Der ist absolut nicht typisch ich, aber ich hatte so ne Idee in meinem Kopfe, eine Vorstellung und in der sah der Schnitt an mir ziemlich cool aus.
Und darum habe ich auch Carina gleich gesagt, bei dem Probenähen bin ich dabei und diese Hose muss ich einfach umbedingt testen.
Die 20’Pants hat eine sehr hohen Bund, weiss gar nicht genau, wie der Fachausdruck davon ist und sowas wollte ich umbedingt nähen.
Wie gesagt ich hatte da so ne Idee im Kopf.
Ich wäre ja nicht ich, wenn ich schon von Anfang an etwas an dem Schnitt änder muss und zwar musste ich umbedingt eine passe am Hinterteil haben. Der Schnitt ist ja eigentlich da mit Abnähern und Paspeltasche, aber da wusste ich schon, dass das mir nicht stehen würde.
Und dann ging es auch schon an den Bund.
Der ist übrigens noch speziell, da dieser nicht gerade geschnitten ist, sondern ne leicht „W“ Form hat, was echt ein besonderer „Hingugger“ ist, besonders mit den Falten dazu.
Ich hatte mich für die gerade Variante entschieden, den für die andere war ich einfach nicht mutig genug 😀
Und dann habe ich genäht und genäht wie eine verrückte.
Dabei habe ich recht viel Unterstützung von Carina bekommen, weil so eine Hose allein anpassen finde ich dann doch recht schwierig. Am Anfang sah auch alles wunderbar aus, bis zur letzten Anprobe…
Ich wisst ja wenn ich eine Jeans nähe, versuche ich sie so zu nähen, wie eben eine „echte“ Jeans aussieht, mit allem drum und dran, sehr zeitaufwendig kann das dann sein. Und dann sah das ganze einfach richtig doof an mir aus, also richtig.
Meine Figur ist für sowas einfach nicht gemacht.
Und versteht mich bitte nicht falsch, ich will nicht über meine Figur jammern, die gut so wie sie ist. Ich merke eben schon, das ich sehr viel jogge, denn ich habe recht „starke“ Oberschenkel und Wädlie bekommen. Was auch eigentlich nicht dramatisch ist, aber bei manchen Schnitten einfach nicht von Vorteil. Trotzdem war das ganze ein riesen Desaster für mich, ich hatte doch diesen Plan im Kopf und dieser hatte sich nun in Luft ausgelöst und die Hose ist im grossen Bogen in die Ecke verbannt worden.
Ich kann mit stolz sagen, ich besitze keine „Ufos“ in meinem Nähreich, ganz Flickwäsche, die sich einfach nicht von selber flicken will, aber keine unbeendete Nähprojekte. Und für einige Tage sah es so aus, also ob diese Hose mein erste Ufo werden sollte.
Aber dann hat es mich so genervt, weil eben schon so viel Arbeit in der Hose gesteckt hat, das ich mit Auftrennen begonnen habe. Als erste musste der hohe Bund weg und dann brauchte die Hose mehr breite. Ich wollte aus der Hose eine Art Boyfriend Jeans machen.
Ich sag nur, ein Hoch auf 2cm Nahtzugabe!
Und dann habe ich mir einen neuen Bund zugeschnitten mit allem was dazu gehört.
Am Ende habe habe ich das gute Stück wieder etwas mit Javelwasser und jetzt bin ich schwer verliebt ihn sie.Unten krempeln ich sie immer hoch und kann so meinem neuen Hobby frönen, bunte Socken 😀
Ausserdem habe ich noch eines der coole Labe von Alles für Selbermacher vernäht „fette Beute“. Ich finde dass das am Bund ziemlich cool aussieht.

So jetzt muss ich euch noch Bilder zeigen, wie diese Hose eigentlich ausgesehen hätte, ziemlich cool oder, aber nichts für mich und das ist auch okay.
So und nun lasse ich euch auch schon wieder und wir lesen uns nächste Woche wieder.
Schnitt: 20’s Pants von Sewera
Katja Shirt
Stoff: nicht elastischer Jeans selber gebleicht
Label „Fette Beute“ von Alles für selbermacher
Verlinkt bei: CreadienstagHandmade on ThuesdayDienstagDingsTheCreativeLovers, FROH UND #KREATIV

4 Kommentare

  • Yvette

    Liebe Susanne,
    coole Socke, also im doppelten Sinne! 🙂
    Ich stehe mega auf bunte Ringel und Deine Hose ist saucool geworden! Da hat sich der Aufwand doch echt gelohnt!
    Mir gefällt das „Original“ von Caiina auch hammermäßig, aber tragen könnte ich es wahrscheinlich auch nicht, bzw. würde mich gar nicht erst ans Nähen trauen, weil die Hose ja wirklich einen außergewöhnlichen Stil hat.
    Deine Jeans könnte ich mir auch an mir vorstellen, vielleicht macht ihr gemeinsam ein muckelie-sewera-Add on? 😉
    Liebe Grüße, Yvette

    Antworte
    • Yvette

      Carina natürlich… sorry

      Antworte
  • ELFi

    Servus Susanne!
    Mir gefällt das Original total gut, aber die sollte doch jemand tragen, der die perfekter Figur (als ich) dafür hat. Deine neue Jean verzeiht ein paar Bissen zu viel, sieht total bequem aus und gefällt mir sehr gut. Danke fürs Zeigen beim DvD und liebe Grüße
    ELFi

    Antworte
  • Ein-kleiner-Blog

    Die Hose finde ich ganz klasse. Das könnte ich niemals nähen. Dafür beneide ich dich. Vielen Dank für den Link!
    LG Elke

    Antworte

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>