Das Bernina Nähschiff

Werbung!
Nach dem langen Beitrag von gestern über das Tessin und so HIER, möchte ich euch heute, wie versprochen, von dem Bernina Nähschiff erzählen, mit welchen ich vor knapp zwei Wochen fahren durfte.
Und das könnt ihr mir glauben, es war wirklich eine ganz tolle Erfahrung, welche mir unglaublich viel Freude bereitet hat.
Ganz ehrlich, wann bekommt man schonmal die Möglichkeit bei wundervollen Wetter auf einem Schiff auf dem Zürisee zu nähen?
Zusammen mit Rebekka von FrauDachs durfte ich an einem Kurs auf dem Bernina Nähschiff teilnehmen.
Ich habe mich unglaublich über diese Anfrage gefreut.
Solche Anlässe finde ich doch immer sehr wichtig, den die Nähszene in Schweiz ist doch sehr klein und es gibt nicht so viel Nähevents wie z.B. in Deutschland, was ich wirklich sehr schade finde.
Durch das Nähen durfte ich immer wieder ganz tollen Frauen kenne lerne und es sind Freundschaften entstanden, welche ich nicht missen möchte.
Wir haben uns dann zusammen entschieden am Freitag Nachmittag einen Kurs auf dem Schiff zu belegen.
Natürlich haben wir uns schon etwas früher in Zürich getroffen um zusammen essen zu gehen und ganz, ganz viel zu Quatschen.
Rebekka habe ich übrigens Anfang des Jahres an meinem ersten Näh Weekend kennen lernen dürfen.
Und ich bin auch froh, das ich nicht alleine gehen „musste“, ich bin ja immer sehr nervös, wenn ich auf solche Events gehe und fragt nicht wieso 😀
Um 14:30 Uhr ging es dann an Bord der Panta Rhei.
Bernina hatte einen der unteren Säle gemietet und in eine wundervolles Nähatelier verwandelt.
Jeder Kurs bestand aus 11 Teilnehmer und jedem würde eine Bernina 590 zum Testen zur Verfügung gestellt.
Ich muss sagen, ich konnte wunderbar mit dieser Maschine nähen, aber ich liebe mein Bernina 720 schon und würde sie niemals nie eintauschen.
Wohl ich schon gemerkt habe, das diese Maschinen sehr fein laufen und fast besser als mein Schiffchen 😀
Wie schon gestern erzählt hat Bernina drei Projekte für die Kurse zur Verfügung gestellt.
Einmal ein Kleid, eine Tasche und eine Kinderhose HIER.
Da ich selber kaum bis nie Kleider trage, kam der Schnitt nicht für mich in frage, Taschen habe ich genug, aber etwas für die Kinder geht immer und darum hab ich mich für den Schnitt Latz*ee von NipNaps entschieden.
Weil ich weiss, wie langsam ich nähe, aber ich schon zuhause etwas vorgearbeitet, aber ich bin natürlich noch fertig geworden und musste mein Projekt dann zu Hause beenden.
Am besagt Tag, war es auch sehr heisse und ich habe mir natürlich auch den heissesten Platz im Schiff ausgesucht 😀Natürlich hat Bernina auch für unser  fürs leibliche Wohl ist während der grossen Rundfahrt auf dem Zürichsee gesorgt.
In der Hälfte der Fahrt geb es ein feines Apéro und am Schluss nich ein Gläschen Sekt für jeden.
Ich muss sagen ich habe schon lange nicht mehr so viel Lachen können wie an jenem Tag, ausserdem durfte ich wieder einmal ganz wundervolle Frauen kennen lernen.
Ich sag nur:
#nähenverbindet
Worüber ich ich auch sehr gefreut habe, was das meine Hundertier Hansli auch zu dieser Reise mitkommen durfte. Er hat den grössten Teil der Fahrt verschlafen wie ein Baby und hat sich sonst von seiner aller besten Seite gezeigt und brav nicht genervt 😀

Ich hoffe sehr, das es auch nächstes Jahr wieder ein Bernina Nähschiff geben wird und bis jetzt sieht es auch sehr gut aus.
Die Kurse (jeweils Freitags und Samstag zwei) waren ja sehr schnell ausgebucht und wenn ich es richtig verstanden habe, stehen die Chancen dazu recht gut.

Ich möchte mich auf jeden Fall nochmal herzlich bedanken für diese wunderolle Erlebnis!
Es war mit eine Ehre.Schnitt:Latz*ee von NipNaps
Stoff: elastischer Jeans
Verlinkt bei:  TheCreativeLovers Handmade on Thuesday

Da ich selber kaum richtige Fotos gemach habe, wurden mir ein Teil der Bilder von der leiben Rebekka und der lieben Melanie zu verfügung gestellt.
Danke euch beiden!

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>