My CosbySweater

Werbung!

Es passieren noch Zeichen und Wunder, Ich wage mich endlich wieder an einen neuen Schnitt.
Ich muss gestehen, ich musste auch erstmal meine Wunde lecken, nach eine doofen Geschichte in meinem Stammteam.
Ausserdem hatten wir leider auch noch nen schwierigen Familienvorfall, der mir viel Kraft abverlangt hat.
Aber nun ich bin wieder dabei.
Eigentlich hätte das auch schon früher seine sollen, aber da hat was nicht so gewollt, wie gesollt.
So wie immer halt 😀
Ich hatte ja schon erzählt, das ich im Sommer eine Weiterbildung gemacht habe, um selber Schnittmuster mit dem offiziellen Gradierprogram Grafis gradieren zu können.
Ich dache ja ich, bekomme das locker-leicht hin, normal bin ich ja echt gut mit so Programmen, aber ja dieses Mal wurde ich eines besseren belehrt.
Schon allein das installierten war ein trauriger Marathon 😀
Das gute Programm läuft nämlich nur auf Windows PCs und ja ich habe einen Mac und trotz allem was es braut wollte es nicht laufen. Gott sei dank hat sich dann mein Cousin zwei tage Zeit genommen und ganz viel gezaubert und dann lief es endlich.
Nun will ich mit etwas leichten starten, da ich bis jetzt noch nicht wirklich gut und ich will mich ja nicht schon gleich verausgaben 😀
Es ist wirklich toll, das meine „Lehrerin“ ihr Büro nur 5 Minuten von mir weg hat und ich sie immer wider nerven kann, wenn mal wieder etwas nicht so klappt wie ich es will.
Zeigen tue ich euch meinem zweiten versuch von dem CosbySweater.
Den Sweater hatte ich ja mal Mitte Juni euch gezeigt, aber dann hatte mich auch gleich wieder die Musse verlassen.Das hier ist übrigens das Basic Model von meinem neuen Schnitt, simpel und einfach, natürlich kommt da noch eine etwas speziellere Version, aber da warte ich noch auf den Stoff, der noch nicht da ist. Aber ihr hab schon gesehen, es gibt einen Sweater mit Raglanärmel, die sind zwar etwas schwieriger zu konstruieren, sehen aber dafür umso cooler aus.
Raglanärmel bieten sich auch wunderbar für Paspelstreifen an und die habe ich ja in der letzten Zeit viel zu wenig vernäht.
Wie schon bei dem Ersten, habe ich auch hier wieder mit den Cuff Me gearbeitet, aber zum ersten Mal bin den grob gestrickten. Ich hab ja schon von einigen gehört das die nicht ganz so toll sind und das empfinde ich leider auch etwas so.
Schon alleine das Vernähen ist einen echter Herausforderung, Irgendwie leiern die voll aus (siehe Bauchbündchen) und aufreissen tuen sie auch recht schnell. An den Armen habe ich sie etwas satter zugeschnitten, das sie nicht so wellig sitzen und da geht die Seitennaht schon auf….
Mal schauen wie ich das flicken werde. Auch das Bauchbündchen muss ich nochmal enger machen und neu annähen, aber irgendwie habe ich angst, das beim Auftrennen sich das Bündchen völlig auflöst.Natürlich habt ihr es richtig erkannt, ich habe mal Wieder SUSAlabim vernäht 😀
Diesen wundervollen Bio-Jacquard habe ich mir am #lillestofffestival2018 gegönnte. Ich hab ihn gesehen und war gleich schwer verliebt.
Die gute Frau hat schon einen ziemlich tolle Zeichenstiel, da werde ich glatt etwas neidisch. Das ist wirklich etwas, was mich etwas traurig stimmt, das ich so gar nicht mehr zeichne, dabei habe ich das früher gefühlte 24 Stunden am Stück gemacht…

So aber nun lass ich euch wieder, ich muss nämlich noch 2 eBooks fertig machen. Ja ihr habt richtig gehört, zwei 😀
Schnitt: CosbySweater (am entstehen)
Stoff: Grosse Frau von SUSAlabim gekauft bei Lillestoff
Bündchen: Cuff Me Rostorange

Verlinkt bei: CreadienstagHandmade on ThuesdayDienstagDingsBio-StoffeIchNähBioLillestoff

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>