Gut Ding will Weile haben…

Ja ich weiss diesen Spruch hört ihr oft auf meinem Blöggchen, aber er ist einfach so wahr 😀
Ich glaube es muss schon sehr, sehr lange her seid, seid ich etwas nicht fertiges auf meinem Blog gezeigt habe und ich bin mir nicht mal sicher, ob das überhaupt der Fall war bzw. ist.
Heute habe ich etwas unfertiges für euch, ein Projekt an welchen ich sage und schreibe schon 5 Monate arbeite.

Das ich im tiefsten inneren meins herzen ein Nordstern bin, wisst ihr ja schon, aber richtig verloren habe ich mein Herz an Island. Schon seid ich ein kleines Kind war, wollte ich da hin reisen. Grund daran sind wohl die Islandponys, die ersten Pferden, na ja eigentlich Ponys welche ich geritten bin und dann natürlich auch wegen der Bücher „Nonni und Manni“ Bücher von Jón Svensson.
Leider habe ich es noch nicht so weit in den Norden geschafft, aber was ja noch nicht ist, kann ja noch werden.
Auf jeden Fall wolle ich schon immer einen Islandpulli haben. Immer wieder habe ich mich umgesehen, aber nie ein wirklich schönes Exemplar gefunden. Dann vor zwei Jahren, habe ich ja mit stricken angefangen und dann diesen Winter habe ich beschlossen, es zu wagen und selber einen zu stricken. Natürlich sollte der Pulli auch aus echte „Islandwolle“ sein und nach dem ich etwas Dr. Goggle befragt hatte bin ich auch schon auf der Seite Island-Wolle fündige geworden. Sofort habe ich mich in das Modell 1401 verliebt. Das sind echt meine Farben und schwups war das gute Stück und das Model 14a / 33 gekauft.
Ey ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie ungeduldig ich auf dieses Packet gewartet habe, puh 😀
Ich bin ja wirklich blutjunger Anfänger, was solche Projekte betrifft und ihr könnt mir glaube, ich bin glatt etwas aus den Socken gefallen als ich die Anleitung bekommen hab. Ich mach ja gerne aufwendigere eBook, mit viel Bild und Text und na ja die Anleitung für den Pulli ist irgend wie auf 2 A4 Seiten zusammen gefasst, Ich war erstmal hilflos überfordert. Für Leute die länger stricken, reicht das wohl, mir hat das erstmal nur ngst gemacht, so dass das Projekt erstmal 3 Wochen rumlag.
Und wieder einmal wurde Dr. Google mein bester Freud. In Youtube unter Kreativecke habe ich dann eine ganz tolle Schritt für Schritt Anleitung gefunden, welch mir echt unglaublich viel geholfen hat.
Es ist das erste grosse Projekt, welche ich in angriff genommen habe und das erste Mal überhaupt, das ich mehrfarbig stricke.
Und da tauchten auch schon die ersten grossen Probleme auf.
Ach nähen, ist so schön einfach sein…finde ich.
Grösse festlegen, Schnitt ausdrucken, Stoff zuschneiden, zusammen nähen und fertig.
Aber nicht beim Stricken.
Zuerst macht man die Maschnenprobe, das soll später helfen zu wissen welche Wolle, bei einer gewissen Anzahl von Maschen wieviel Zentimeter in Höhe und Breite ergeben. bei mir geht das irgendwie nicht ganz auf.
Dann wähl man seine Grösse, aber irgendwie gibt es bei der Masstabelle nur den Brustumfang. ich hätte anhand der Tabelle gut in eine 38 reingepasst, aber weil ich ja gross bin und es lieber weiter mag, habe ich mich für eine Nummer grösser entschieden und dann geht das zählen auch schon los und ich bin liebevoll durchgedreht. Ich hasse zählen beim stricken, weil ich mich immer verzähl 😀
Aber irgendwie habe ich das auch geschafft, ein grösseres Problem war dann der Farbwechsel. Bei ich glatt rechts stricken, bekomm ich sehr gleichmässige Maschen hin, aber bei Farbwechsel nicht, so musste ich als ich fertig war alles von Hand nachziehen, um gleichmässige Maschen zu bekommen. Eine sehr nervige Arbeit. Ausserdem kann ich stricken nicht einfach nebenher machen. Am beste sollten die Kinder im Bett sein, keine Musik und kein Fernseher laufen, weil Frau Schaetti muss zählen und eine Strichliste führen um zu wissen bei welcher Reihe sie denn ist.
Und so ist es gekommen, das ich ende April das Projekt erstmal beiseite gelegt habe und eine lange Pause gemacht habe.Vor drei Wochen habe ich aber dann gemerkt, das bald der Herbst beginnt und es ja schon schön wäre, wenn ich den Pulli noch dieses Jahr anziehen könnte. ich hab ja am Anfang wirklich gedacht, das ich das gute Stück in den Osterferien fertig bekommen würde 😀
Satz mit x, das wahr wohl nix.
Aber jetzt bin ich wieder voll dabei.
In Fakebook gibt es eine ganz tolle Gruppe auch zu dem Thema Islandpulli, da habe ich mir immer wieder und tue es auch jetzt noch Hilfe holen.
Ausserdem motiviert es sehr, all die tollen fertigen Pullis und Jacken bestaunen zu können.Mittlerweile ist schon der unter Teil des Bodys,  ein angepasster Ärmel (ich habe lange Arme und so musste er länger werden) fertig. Der zweite ist nun auch schon so gut wie ready und ich hoff in dieser Woche, Body und die Ärmel verbinden zu können.
Und dann kommt auch schon die Passe und der Kragen. ich hoffe es gelingt mir diese Mal besser mit dem Farbwechsel und auch das abnehmen der Maschen geht rund. ich habe das Gefühl, das der letzte teil nochmal eine richtige Herausforderung für mich wir, aber das wird schon irgendwie.
Das liegt ja noch die Wolle für meinen zweite Pulli parat und vielleicht kann ich den noch in diesem Herbst starten.
Anleitung: Modell 1401
Wolle: Island-Wolle
Verlinkt bei: CreadienstagHandmade on ThuesdayDienstagDingsGehäkeltes & Gestricktes

4 Kommentare

  • Nadine

    Hey!^^
    Ich musste gerade ein bisschen schmunzeln, als ich die Passage mit dem Zählen gelesen habe. Vielleicht hilft es dir ja, wenn du dir in regelmäßigen Abständen Maschenmarkierer setzt, ggf. Schlaufen in andersfarbiger Wolle. Wenn du das alle 20, 30 oder auch 50 Maschen machst, hast du es viel einfacher.
    Viel Erfolg weiterhin!^^

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Jetzt stell di vor ich habe sogar mit Maschenmarkierer gearbeitet und ja es hat trotzdem nicht geholfen 😀 Aber ich denke es wird bei jeden Pulli besser.

      LG Suanne

      Antworte
  • Susi

    Ein tolles Projekt! So als Tipp, das fertige Strickstück zu waschen oder zu dämpfen hilft um ein gleichmässiges Maschenbild zu bekommen. Das Maschen geradeziehen würde ich mir an deiner Stelle sparen und erstmal schauen, ob es nach der ersten Wäsche überhaupt noch notwendig ist 🙂
    Liebe Grüße
    Susi

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Doch teilweise war es schon extrem krass wie ich unterschiedlich gestrickt habe. jetzt ist er ja fertig und ich habe ihn gewaschen und nun ist er perfekt.

      LG Susanne

      Antworte

Schreibe eine Antwort zu Nadine Antwort abbrechen

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>