Stoff der nicht reicht und gemeine Kinder…

WERBUNG

Ich glaube über dieses Thema könnte ich wirklich eines Tages meine Me­moi­ren:
„Und wieder einmal hat der Stoff nicht für mich gereicht…“
Davon hatte ich es ja schon letzte Woche in meinem Blogeintrag 😀
Vor gut einem Monat war ich ja in Pilling an der Sew!2018 und da gab es eine ganz tolle Goody Bag vielen tollen Sache unter anderem diesen tolle PEANUTS Stoff.
Ich bin ja ein grosser Fan von Comic. gerade als Kind viel es mir sehr schwer Bücher zu lesen und Comics habe mich zum Leidwesen meiner Eltern viel mehr angesprochen. Sobald ich in der Bibliothek war habe ich mich immer mit ganz vielen eingedeckt.
Also war für mich sofort klar, der Stoff musste für mich vernäht werden, umbedingt. Mir war von Anfang an klar, dass es knapp werden könnte, aber mit ein paar geschickten Unterteilungen würde das schon klappen.
Satz mit X dass war wohl nix!
Ich habe mir die basic Version vom muckelie Top ausgesucht und dieses extra noch etwas verändert, dass es für diesen Stoff reicht, aber irgendwie wollte es nicht klappen. gescheitert ist es einfach an dem Print, welchen man meinen Erachten nicht über all in Bruch setzten konnte.
Leute mein Herz war gebrochen, also so wirklich…
Okay wenn der Stoff schon nicht für mich reichte, musste er wenigsten für das grosse Tochterkind reichen und siehe da, es hat geklappt. Es war zwar auch etwas knappe, aber ich hatte ja meinen tollen Kombistoff und so ging alles auf.
Genäht habe ich ein abgewandeltes Mini 20 Minuten Shirt. An die Armausschnitten gab es diesen Mal ein echtes Bündchen. Den Halsausschnitt habe ich etwas grösser zugeschnitten und mehr so, wie es bei einen „normalen“ Shirt ist. Durch das Bündchen habe ich eine Jersynudel gezogen, dass man das Ganze etwas raffen kann.Das ganze Shirt wurde dann auch noch etwas verlängert mit einem gut gerafften stück von dem Kombistoff und auch hier gab es extra einen Kordelzug, dass das ganze so einen leichte Kleidcharakter bekommt.
Das ist übrigens nicht das erste Mal, das ich das mini 20 Minuten Shirt zu einem Kleidchen abgeändert habe, aber den ersten Versuch kann ich euch gerade noch nicht zeigen.
Eigentlich hätte ich ja den Kleinen Mann benähen müssen, der braucht dringen neue Shirt, viele von seinen alten werden langsam „bauchfrei“ und ja irgendwie ist das nicht so super 😀
Aber irgendwie habe ich mir gedacht, dass dann der Stoff doch etwas zu rosalastig sei und ja das nicht ganz so gut kommen könnte. Leider geht das ja schon in dem alter langsam los, das die Kinder sich gegenseitig hänseln und das muss ja echt nicht sein.
Meiner Grosse kam erst vor einiger Zeit ganz entsetz von dem Kindergarten und meinte, das ihre Hose nicht mehr tragen könnte, weil die Kinder von der Schule sie so ausgelacht habe. Ich fragte dann dann nach, was den der Grund gewesen sei. Ich kaufe ja oft Hosen aus dem Second Hand, weil die oft wenig getragen sind und im top Zustand und ja diese eine besagte Hose hatte am einem Hosenbein unten ein Traktor drauf gestickt. Und ja genau dieser Traktor war das Problem. Sie wurde wohl recht deswegen gehänselt und weil ja nur Jungen so was tragen worden.
WTF ehrlich?
Ich hatte ja immer sehr darauf, das wenn ich für die Kinder nähe, das alles nicht zu sehr selbstgemacht aussieht, wisst ihr was ich meine. Kleidung ist ja immer noch sehr ein Thema, gerade bei Kinder und Jugendlichen. ich weiss nicht genau, das es für mich in der Grundschule und Schule sehr hart war, was ich eben selbstgenähte Kleidung anhatte und und nicht die (angeblich) coolen Sachen die gerade so angesagt waren. Das hat mich damals auch immer wider Tränen gekostet. Zu dieser Zeit war es aber wirklich noch so, das selbstgenähte deutlich günstiger war als all die normalen Klamotten und das war ja dann auch einer der Gründe, warum ich nicht mehr nähen wollte. ich bin wirklich froh, das es heutzutage so viele tolle Stoffe gibt und man sich auch durch ein umdenken in der Hinsicht viel besser ausleben kann.
Trotzdem frage ich mich immer wieder Mals, wie Kinder auf sowas kommen, klar sind ein bisschen die Eltern schuld, aber nicht nur. ich weiss, das meine Tochter zum Beispiel ziemlich egal ist, was sie andere tragen und sie sicher eher immer wieder für alles mögliche begeistern kann. Beide meiner Kinder haben noch NIE abfällig über eine anderes Kind oder auch Erwachsene geredet, weil der vielleicht etwas „komische“ Kleidung getragen hat.

Ich hoffe ich schaffe das auch weiterhin meinen Kinder zu vermitteln, das anders sein und aussehe nicht schlimm, sonder Ganz normal und wichtig ist.Schnitt: Das Mini 20 Minuten Shirt verlängert zum Kleid
Stoff: PEANUTS aus der Goody Bag von der Sew!2018
Verlinkt bei: CreadienstagHandmade on ThuesdayKiddikramDienstagDings, Made4Girls

4 Kommentare

  • kreatives Tohuwabohu

    Liebe Muckelie
    Das tut mir mega leid, dass deine Tochter so gehänselt worden ist. Leider kennen meine Kinder das auch… (in einer Grossfamilie mit Jungs und Mädels wird logischerweise „nachgetragen“)… und ich finde es mega schlimm, dass ein Blümchen bei Jungs oder ein cooles Auto bei Mädels so einen Aufstand provoziert 🙁
    Allerdings bin ich froh, dass meine Kinder mit Stolz die von Mama selbst genähten Sachen tragen… und genau wie du sagst, heutzutage gibt es so tolle Stoffe, dass „selbstgenäht“ definitiv ein Qualitätsmerkmal ist.
    Ich wünsche dir und deinen Kindern viel Freude mit den selbstgenähten Sachen und viel Mut fürs Anderssein.
    Liebe Grüsse,
    Regula

    Antworte
  • Sarah

    Hallo Susanne,
    Ja das gendern fängt schon früh an. Auch in der Nähwelt finde ich es furchtbar wie teilweise die Stoffwahl bei bereits Babys und Kleinkindern für das Geschlecht vordefiniert wird. Die Meise haben da meiner Ansicht nach deutlich die Erwachsenen. Die Kinder gucken sich das ja auch „nur“ ab. Finde ich gut, dass du bei deinen Kindern vermittelst, dass Aussehen und Kleidung egal ist und Unterschiede wichtig sind. Auch wenn es für sie jetzt vielleicht noch schwer ist (Kinder können so fies sein), werden sie später bestimmt besser dafür einstehen können.
    Ich liebe Peanut Muster auch und kann verstehen wie enttäuscht du gewesen sein musst, dass der Stoff nicht mehr für dich reichte. Dafür hat jetzt deine Tochter ein ganz schönes neues Oberteil, das so keiner hat. Das ist doch mal ein Grund zum angeben 😉

    Liebe Grüße,
    Sarah

    Antworte
  • Kerstin

    Verrückt, dass ein Mädchen wegen einem Traktor gehänselt wird. Meinem Sohn ist zum Glück auch noch egal, was er trägt. Im Gegenteil, er ist sogar stolz auf das Selbstgemachte. Hat halt nicht jeder.
    Dein Shirt-Kleid ist wunderbar geworden. Finde ich richtig cool mit den Einzugbändern.
    LG
    Kerstin

    Antworte
  • Stacia

    Ein super Shirt und ein super Beitrag!
    Ich finde die Idee mit dem Kombistoff und dem angesetzten „Röckchen“ total niedlich. Auf die Idee bin ich bisher nicht gekommen, und ich möchte es total gern auch mal ausprobieren!
    Bisher haben wir hier noch nicht mit Vorurteilen bei den Kindern zu kämpfen – aber irgendwann geht auch das sicher los…. Ich finde allein den Gedanken daran furchtbar. Es ist toll, dass du deinen Kindern Mehrwert vermitteln willst! Ich versuche das auch immer. Ich erzähle zum Beispiel bei jeder Barbie oder seltsamen Puppe, die wir sehen, dass die viel zu dünn ist und dass ein normaler Mensch gar nicht so dünn sein kann. Vielleicht nützt es ja was für später – und es ist ja tatsächlich so!
    Ganz liebe Grüße
    Stacia

    Antworte

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>