Letzter Arbeitstag und Lilac Marbel

WERBUNG

Heute war meine letzter Arbeitstag, also nicht nur vor den Sommerferien, sondern auch an meiner Arbeitsstellen. Irgendwie fühlt sich das ganz komisch an, immerhin habe ich da fünf Jahre unglaublich gerne gearbeitet und jetzt ist es vorbei.
Jetzt fragt ihr euch sicher, warum hast du aufgehört, wenn es dir so gut gefallen hat. Ein ganz grosser Punkt war mein Rücken. Ihr wisst ja, das ich vor bald vier Jahren einen dreifachen Bandscheibenvorfall hatte und ja das merke ich seitdem immer wieder ganz stark.
Oft habe ich deswegen gefehlt, da ich so starke schmerzen im Rücken hatte, das einfach nichts mehr ging. Leider vertagen ich 99% der Schmerzmittel nicht, das heisst ich muss das irgendwie so aushalten, was sehr anstrengend sein kann. Dann ist das Arbeiten mit kleinen Kinder , welche ab und an getragen werden müssen, nicht gerade förderlich. Ich solle ja nichts schweres mehr heben, eigentlich…
Auch muss ich sagen selber kleine Kinder zu haben und dann auch noch mit kleinen Kinder zu arbeiten, kann auch sehr anstrengend sein. Das meine nicht immer die einfachsten Kids seine können habe ich ja schon ab und dann erzählt und wenn man dann noch in der arbeite nur von Kinder umgeben ist, ist es auch einfach etwas viel. Ich glaube, wäre ich keine Mutter oder meine Kids schon deutlich älter, ware das auch einfacher in manchen Situationen gewesen.
Ich werde wohl nie wieder so einen Job finden mit so einem mega tollen Team, wo es auch Menschlich so toll läuft.
Ich weiss noch wo ich meinen Bandscheibenvorfall hatte und ich aus dem WC zusammengebrochen bin vor Schmerzen und mich nicht mehr bewegen konnte. Meine Kinder waren noch viel kleiner und konnten mir nicht das Telefon bringen und mit dem Handy hatte ich auf dem WE keinen empfang.
Über WhatsApp habe ich dann meine Chefin erreicht, die sofort gekommen ist, meiner Tochter erklärt hat wie man die Haustür aufschliesst, den Krankenwagen gerufen hat und die Kinder beträute hat, bis meine Schwiegermutter da war, das war wirklich nicht selbstverständlich.
Egal was los war, man hatte immer Verständnis für die Bedürfnisse der Angestellten, das war echt unglaublich.Der scheiss Rücken, der macht mir wirklich viel zu schaffen in den letzten Jahren, das hat mir schon einige Lebensqualität geraubt. Ich bin auch viel schneller gereizt als früher, das ist echt mühsam.
Ich merke das ja auch immer wieder beim nähen, eigentlich sollte die Olle ja nicht so viel an der Maschine sitzen, aber ich mach das eben sooooo gerne.
Okay es ist schon besser geworden, aber trotzdem 😀
Aber jetzt ist genug gejammer, heute habe ich noch was anderes für euch hier. Ich durfte nämlich ein ganz tolles Stöffchen probevernähen und ich bin ganz verzückt. ich habe ja erzählt, dass ich nicht so gerne weiss trage, aber in diesem Fall schon.
„Das abstrakte Marmormuster in knalligen Haupttönen wie dem aktuell mega angesagtem ultra violett, pink und orange auf pastelligem Grundschleier und Farbspritzern hier und da …“
Ja genau das hat mir so unglaublich gut gefallen und dass das ein Biostöffchen ist! Dieser Stoff hat die liebe Sabrina designt. ihr kenn sie vielleicht unter dem Namen UNIKATze. Schon einige Male durfte ich ihre Puppenschnitte testen wie  die Püpüs (von diesen habe ich ja so viele genäht) die Tütüpü oder die Hasi-Pü welche ich ja erst gerade zu Ostern genäht hatte. Jetzt kamen ihre ihrem neuen Label The Bloomy Way ihre ersten drei Stoffdesign auf den Markt und ich bin ganz stolz darauf, das ich ein teil des Teams war, welche einen der Stoffe schon im voraus vernähen durfte.
Genäht habe ich übrigen eine Katja mit angepassten Halsausschnitt. Ich habe wieder so viel Pickel im Dekoltee, das ich derzeit keine tieferen Ausschnitte tragen kann. Sehr nervig, das könnt ihr mir glauben, also habe ich aus dem V-Ausschnitt höher und runder gemacht.
Eigentlich wollte ich so ein cooles offenes Bündchen überall annähen, aber irgendwie war ich zu doof. ich habe mir einige Anleitungen angeschaut, aber vernäht, sah es einfach nur doof aus. Also habe ich einfach einen normales Bündchen angenäht und einen Jerseystreifen dazwischen, welchen ich etwas gedehnt habe, damit der sich einrollt und siehe da, das sah auch recht cool aus.
Ausserdem habe ich noch was gemacht, was ich schon lange nicht mehr gemacht hat, ich habe endlich wieder geplotten. Ey Leute ich bin echt megaaaaaa stolz auf mich, es hat fast ohne Problem geklappt. Nur das Aufbügeln wollte nicht ganz so, wie es sollte. Gott sei dank hat eine Freundin ne Presse und ich konnte die nutzen, jetzt hält der Plott bombenfest. Ich muss sagen, ich mag die Kombination mit dem Stoff und dem Plott sehr gerne, auch wenn man die fanzösische Bullgoge erst auf den zweiten Blick erkennt. den Plott habe ich übrigens selber gemacht, auch das hat diese Mal richtig gut geklappt.

So meine Lieben, jetzt verabschiede ich mich auch schon wieder. Ich werde jetzt noch ein bisschen Serien schauen, das habe ich schon soooo lange nicht mehr richtig gemacht 😀
Schnitt: Katja (mit runden Halsausschnitt)
My Denim Jeans
Plott: französiche Bulldoge selber gemacht
Stoff: Lilac Marbel von The Bloomy Way
Plotterfolie: schwarze Flockfolie von LittleFeet
Verlinkt bei: FreutagBio-Stoffe, IchNähBio 

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>