Die Jacke die ich nicht anhatte

Werden ich gerade diesen Blogeintrag schreibe, sitzt ich draussen im Garten auf der Terrasse und genisse den tollen Sonnenuntergang. Wir wohnen ja an einem Hang und haben einen wundervollen Ausblick auf den Chasseral. Es war ja immer ein Traum von uns, am Berg zu leben. Okay Berg ist übertrieben, aber ein bisschen kommt es mir so vor. Würden wir noch ein paar Meter höher wohnen, hätten wir den Blick auf die verschneiten Alpen.
Aber man kann ja nicht alles haben 😀
Eigentlich sollte es jetzt ja im Strömen giessen, aber irgendwie hat sich Petrus doch umentschieden, was ich eigentlich nicht so toll finde, weil wir wirklich dringend regen bräuchten. Ich bin ja in der letzten Zeit viel im Garten und habe ja den Rasen vertikutiert, gedüngt und gesät und der schweiss Rassen wächst nicht, wohl wir ihn viel bewässern. Mittlerweile habe ich an den betroffen stellen schon die alte Erde abgetragen und frische aufgetragen und nochmal nachgesät und es passiert einfach nix. Überall da wo es nicht soll, spriesst das Grass nur nicht auf dem Rasen 😀Egal, ich wollte euch so wie so was ganz anderes erzählen.
Letzte Woche habe ich euch ja berichtete, das ich dieses Jahr wieder an die Sew!2018 gehe werde und das ist letztes Wochenende auch passiert. Vor zwei Jahren war ich das letzte Mal an der Sew! und diese Mal hat es mir noch viel bessere gefallen als das letztes Mal.Natürlich muss man für solche Anlässe etwas besonderes nähen und genau das hatte ich auch vor. Ich muss gestehen, richtig viel Motivation hatte ich nicht, da ich in der letzten Zeit wieder sehr viel Program hatte und so nicht richtig die Ruhen zum nähen gefunden habe. Ich glaube darum bin auch so unsicher mit meinem Nähwerkt, so unsichere, das ich es am Schluss nicht wirklich getragen habe.
Der Stoffe „Field of Flowers“ von SUSAlabim habe ich bei Lillestoff entdeckt und war gleich schockverliebt und habe gleich mal zwei Meter davon gekauft. Den Tag an welchen das Päckchen bei mir ankommt ist, habe ich wahnsinnig entgegen gefiebert.
Und dann war er da und ich fand ihn immer noch toll, aber irgendwie wusste ich nicht as daraus genäht werden soll. Irgendwie dachte ich erst, das ich so nen Pulli mit Raglanärmeln nähen wollte. Raglanärmeln finde ich seid meinem Soley Mantel ja voll der Hit.Aber irgendwie war mir ein Pulli dann doch zu langweilig, also habe ich dann die Sóley mit der PPJ gepaart und etwas Zoé&Fynn dazu gemacht, ein Mix aus muckelie Schnitten.
Und dann habe ich angefangen zu nähen und hab mich wirklich ins Zeug gelegt und das unter enormen Zeitdrucke. Es gab Paspeltaschen, ein eingesetzte Bündchen und das Bündchen habe ich typisch wie bei der PPJ gemacht. Ausserdem gab es ein Unterteilung am Rücken mit einer Kellerfalte.Je mehr ich genäht habe, desto mehr bin ich unsicher geworden. Der Stoff ist wirklich toll, aber steht mir mit meinen roten Haare ein Stoff mit roten Punkten. Ausserdem ist der Weissanteil sehr hoch, wie lange würde es dauern bis die Jacke dreckig ist. Aber das mit dem Rot war meine grösste Baustelle, da habe ich mich dann wirklich reingesteigert, so schlimm, das sich die Jacke schlussendlich nicht an der Sew! getragen habe.
Dämlich oder?An der Sew! habe ich dann irgendwann angefangen von meinen speziellen Hemmungen zu erzählt und anschliessen wurde viel gelacht. Ich glaube ich habe schon lange nicht mehr so viel gelacht wie an der Sew!.
Dann haben wir ein paar angeboten, das sie gerne die Jacke ein neuen zu Hause geben würden 😀
Ich weiss gar nicht mehr genau wie ich dann darauf gekommen bin, auf jeden Fal habe ich dann angefangen, ein paar Nasen in meinem Jäckchen zu Fotografieren und dabei ist das Bild entstanden.

Irgendwie ist das für mich ein ganz besonders Bild mit ganz vielen ganz tolle, wundervollen Frauen.
An der Sew! hat sich wieder gezeigt #nähenverbinten und das weit über das nähen.
Ich bin froh, das ich diese Reise wieder gemacht habe.
Ich hätte wirklich etwas verpasst, wie z:B. den Besuch auf eine bayrischen Feuerwehrfest irgendwo im nirgendwo
Eigentlich wollte ich noch wie mehr in Deteil gehen in meinem Bericht über die Sew!, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass das genau so reicht.
Ich weiss auf jeden fall, das ich ganz sicher nächste Jahr wieder dabei bin!!!.

Ob ich die Jacke tragen, weiss ich noch nicht genau, aber ich habe tatsächlich jemanden gefunden, welcher meine Jäckchen gerne weitertragen würdeSchnitte: Mantel für die Sew gebastelt
My Denim Jeans
Stoff: Field of Flowers vom Alles für Selbermacher
Verlinkt bei: RUMSBio-Stoffe, Lillestoff

4 Kommentare

  • Daniela

    Da ist sie ja die Jacke 🙂 Die von so vielen zumindestens einmal Mal kurz getragen wurde,…

    Antworte
  • Katrin Röthle

    Ich durfte ja die Jacke live an dir sehen und ich fand sie steht dir ganz, ganz toll. Trotz roter Haare. Aber das sehen andere ja eh meist anders als man selbst. Ich freue mich auf jeden Fall schon dich nächstes Jahr wieder auf der SEW zu treffen.

    Antworte
  • Kirsten

    Ich hab auch ewig überlegt welcher Schnitt am besten zu dem Stoff passt. Er wirkt ja eigentlich allein schon so stark. Da bedarf es nicht viel schnickschnack. Deine Jacke ist wirklich lässig und steht dir super. Schade das wir kein Foto gemeinsam gemacht haben.

    Antworte
  • sjoe

    oh ja, wir könnten auch dringend mal Regen brauchen…

    ich finde die Jacke an dir toll, kenne das aber, wenn man selbst aus irgendwelchen Gründen total damit fremdelt…

    LG
    sjoe

    Antworte

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>