Die Nähtherapie und der Löwe

So als aller erstes möchte ich mich für das unglaublich tolle Feedback hier, auf Facebook und auf Instagram zu meinem letzten Blogeintrag bedanken. Ich hab so viele, unglaublich herzliche Nachrichten bekommen, das hat mich sehr berührt. Ihr habt mir ganz viel Power gegeben und mir Mut gemacht. Ich bin manchmal eben schon ein Sensibelchen und nehme mir unglaublich viele Dinge sehr zu Herzen, das ist auch nicht immer ganz förderlich und das weiss ich auch.
Die meisten Leute die mich so das erste Mal treffen, halten mich für unglaublich tough und stark, weil ich so ne grosse Klappe habe und sehr gross bin. Meine Erzieherin im Internat hat früher immer gesagt, wenn ich mal tot bin muss man meinen Mund separat totschlagen, nett oder 😀
Ich sage schon gerne was ich denke, aber manchmal geht das dann auch sehr in die Hose, wenn ich dann in ein Fettnäpfchen trete (und das passiert mir sehr oft) oder meine Witze kommen einfach gar nicht an (weil nur ich es witzig finde) oder es war einfach unangebracht. Und wenn man mir dann dazu ein Feedback gibt oder mich kritisiert, kann ich mir dann wochenlang den Kopf zerbrechen.
Kritik ist unglaublich wichtig, damit man auch im Leben weiter kommt, aber sie muss gut „verpackt“ sein , gerade negative und  man muss sie auch annehmen können ohne komplett durchzudrehen.
Ich bin ein sehr harmoniebedürftiger Mensch. Schon einige Male habe ich auf meinem Blöggchen geschrieben, dass ich zwei sehr fordernde Kinder habe. Es sind wundervolle Kinder, aber sie bringen mich regelmässig an meine Grenzen.  Deshalb habe ich mir auch Hilfe ins Haus geholt, davon hatte ich ja auch schon geschrieben.
Einen Grossteil meiner Energie will ich in meine Kinder stecken, weil es ist nicht selbstverständlich ist gesunde Kinder oder überhaupt Kinder haben zu dürfen. Das habe ich in den letzten Jahren immer wieder gemerkt und deshalb will ich diese ganze negative Energie nicht um mich haben, das raubt mir einfach zu viel Kraft.Der kleine Mann bringt mich zur Zeit besonders an meine Grenzen.
Irgendwie hat er das Bedürfnis alles kaputt zu machen, bzw. zu schlagen. Erst letzte Woche Mittwoch hat er meinen heiligen Japanischen Hänge-Ahorn mit einem Besen zerschlagen.
Puh Leute, nachdem er mir schon so ziemlich jede Pflanze im Garten geschändet hatte, war das dann der traurige Höhepunkt. Ich weiss, das ist wieder so ne (sorry für das Wort) scheiss Phase, das hatten wir ja schon mal mit den Büchern und ich weiss er macht das nicht um mich zu ärgern, aber hart ist das dann schon. Natürlich hat sowas schon Konsequenzen, trotzdem darf man nicht vergessen, dass ich da einen 3 jährigen Bub vor mir habe und er einiges versteht, aber auch nicht alles.Und da kommt eigentlich das Nähen ins Spiel.
Nähen ist wie eine Therapie, dabei kann ich wundervoll abschalten und entspannen.
Ich geniesse das so sehr, an der Nähmaschine zu sitzen, und etwas entstehen zu lassen. Wenn dann solche Dinge passieren wie ich das letzte Woche erzählt habe, ist das wirklich total ungünstig. Dinge selber zu gestalten oder entstehen zu lassen, macht schon sehr viel Freude, vielleicht gehe ich deshalb auch so gerne in den Garten.
Ich bin gerne in meinem Nähkeller, streichle meine Stöffchen und zeichne neue Schnitte, wie gestern zum Beispiel. Ausserdem lieben meine Kinder alle Sachen die ich nähe und es rührt mich schon, wenn der kleinen Mann z.B. den Pulli, den ich euch heute hier zeige, mit ganz viel Stolz trägt, weil den die Mama gemacht hat. ich bekomme sogar schon die ersten kleinen Aufträge von meinen zwei Chaoten.
In den letzten Wochen war ich ja einige male Shoppen bei Alles für Selbermacher und dabei habe ich mich ziemlich sehr in den Löwen hier verliebt. Im tiefsten Inneren bin ich ja ein Nordstern und dann mag ich natürlich alles, was an die See erinnert. Den Löwen (als Mensch natürlich) kann ich mir so gut in einer etwas abgerockten Bar irgendwo in Hamburg vorstellen.
Das war übrigens auch der Grund, warum ich die Bilder in Basel am Hafen gemacht habe, obwohl der ja lange nicht so spektakulär ist, wie der in Hamburg.
Der kleinem Mann findet den Pulli auch ziemlich cool. Manchmal wünschte ich mir, ich könnte seine lustigen Sachen, welche er auf Mundart so sagt richtig hier in Worte fassen, das man es gut versteht.
Wieder einmal habe ich übrigens mit diesen Cuff Me gearbeitet und ich bin ganz begeistert. Heute habe ich mir auch schon die nächste Runde von Hamburger Liebe bestellt, ich finde die Farben einfach Bombe, welche jetzt kommen.

Heute werde ich ganz viel an der Maschine sitzen, denn nächstes Wochenende ist die SEW! 2018 und ich brauch noch was cooles zum anziehen 😀
Schnitt: Mini Zoé&Fynn
Stoff: Coole Typen – Hein – Löwe von Alles für Selbermacher
Bündchen: Cuff Me Taubenblau
Verlinkt bei: CreadienstagHandmade on ThuesdayKiddikramDienstagDingsMade4BOYS,, Für Söhne und Kerle

2 Kommentare

  • Nähbegeisterte

    Ich kann dich gut verstehen und auch wenn sich das in deinen Ohren vielleicht nach Zukunftsmusik anhört kann ich dir sagen das auch diese Phase vorbei gehen wird. Wenn das Kind allerdings gerade im Garten steht und die Pflanze bearbeitet hilft einem das sicher nicht, ich habe irgendwo mal gehört das an etwas schönes denken hilft. Das kann ich allerdings nicht bestätigen ich kann das einfach nicht. Ich wünsche dir viel Kraft für deine beiden Kinder! 🙂

    Der Pulli sieht klasse aus und der Löwe ist wirklich total schön… ich habe schon überlegt für mich das Paneel zu besorgen.

    Habe einen tollen Dienstag und ganz liebe Grüße die Nähbegeisterte 🙂

    Antworte
  • Sabine

    Hallo!
    Dein Pulli sieht klasse aus. Das Moriv einfach cool. Für mich ist nähen auch eine Therapie. Wenn dir das nähen gut tut würde ich schauen das du dabei bleibst. Ich finde beim nähen kann man super abschalten. Nur nicht negativ denken immer an ewas schönes denken.
    Schöne Grüße von Sabine

    Antworte

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>