Katja und andere Geschichten…

Letzte Woche habe ich euch noch Bilder im tiefsten Winter gezeigt und jetzt zeige ich mich schon in einem kurzen Shirt in der Sonne, aber mit etwas wenig Grün.
Ja das Wetter spielt gerade etwas verrückt und ja das macht mir irgendwie auch zu schaffen.
Auf Facebook hatte ich schon etwas über meinen derzeitigen Gemütszustand geschrieben und heute will ich hier nochmal etwas mehr darauf eingehen.
Letztes Jahr habe ich ja erzählt, das ich im Monat Dezember weniger bloggen möchte und mehr die Familie und die Weihnachtszeit geniessen will, das hat eigentlich wirklich gut geklappt.
Aber da war noch etwas andere.
Seid, ich glaube es hat Mitte Ende Oktober angefangen, bin ich schrecklich Müde. Ich schlafe immer und überall ein, es nervt wirklich. Ich habe dem nicht weiter viel Beachtung geschenkt, da ich ja normal sehr wenig schlaf und relativ oft erst um 01:00 Uhr Nachts schlafen geh, wenn nicht sogar später. Irgendwann holt es ja einen ein, nicht war?
Meine Mann hat mir ja dann das wundervolle Wochenende in Andermat geschenk, von welchen ich euch letzte Woche erzählt hatte. Eigentlich hätte ich ja da auch etwas Ruhe tanken sollen, mal ohne Kids, aber Satz mit x das war wohl nix.
Ganz ehrlich danach ging es mir fast noch schlechte als davor. Gerade meine Rücken machte mir, zu der Müdigkeit, sehr zu schaffen. Der Rücken ist so wie so immer wieder ein Thema. Seid meinem 3-fachen Bandscheibenvorfall wird der wohl nie mehr der alte sein, damit muss ich mich wohl oder über abfinden, leider…
Dann war mir irgendwann so elend zu mute und und ich wegen dem Rücken kaum noch laufen mochte, dass ich dann doch noch zum Arzt gewandert bin. Dabei ist auch noch raus gekommen, das ich starken Eisenmangel habe und jetzt 3 Monate hoch dosiertes Eisen futtern darf. Na prima, noch eine Tablette mehr als sonst. Okay ich hoffe ja wirklich darauf, dass das Eisen mir helfen wird, aber ja seid der Geschichte mit dem Rücken muss ich immer wieder viel Medikamente schlucken und scheiss ey ich bin gerade 30ig geworden. Manchmal macht mir das Angst.
Natürlich versuche ich Übungen zu machen, welche der Heilung oder besser gesagt der Besserung meines Rückens beitragen, aber es ist nicht einfach. Gerade mit kleinen Kinder, welche ab und an getragen werden müssen, ist es nicht einfach. Der Hanslitier tut aber schon gut. Wenn möglich gehen wir 1-2 Stunden mit dem Tier gemütlich laufen und das Laufen tut mir wirklich gut.
Auch meine Arbeit ist nicht wirklich förderlich für meinen Rücken und ich weiss das werde ich nicht mehr lange machen können und irgendwie stresst mich das sehr. Für mich heisst das bald, das ich mich Jobtechnisch neu orientieren muss, was mit zwei Kinder in der Schweiz nicht gerade einfach ist. Teilzeitstellen Stellen gibt es nicht so viele. Ausserdem geht der kleine Mann noch nicht in der Kindergarten und muss zu 100% betreut werden. Die Grosse ist zwar im Kindergarten, aber die Zeiten sind auch sehr unglücklich hier.
Leider habe ich nicht die Wahl ganz daheim zu bleiben und zu 100% Hausfrau zu sein, das heisst ich muss arbeiten gehen. Okay geniesse ich es etwas, wenn ich ehrlich bin richtig, unter Menschen zu kommen 😀
Das wird auf jeden Fall ein ungewisses Jahr für mich und ich mag die Ungewissheit nicht, ich plane gerne alles und das wird wohl nicht so einfach sein.
Jetzt will ich euch aber noch was zu diesem genähten Teilchen erzählen.
In Zukunft ist geplant, das ich ab und an mit der lieben Doro von Doro Dot Desing Schnitte machen werde. Dieser Schnitt, welcher letztes Jahr im Frühling/Sommer für ihre Freundin Katja entstanden, hat nämlich sie gemacht. Als ich ihn dann an Katja gesehen habe, als ich sie zu ihrer Eröffnung besucht habe, wollte ich das Shirt auch. Dann haben wir uns zusammen gesetzt und habe uns gedacht:
Gut lass uns das machen, lass uns zusammen Schnitte machen.
Wir werden für diese Projekte keine neues Label oder so Gründen.
muckelie bleibt muckelie und Doro Dot Desing bleibtDoro Dot Desing. Nur auf den eBooks werden dann einfach zwei Namen, stehen als einer.
Ich schätze ja Doro und ihre Arbeite sehr und dadurch, das sie gelernt Schneiderin ist, darf ich sehr von ihrem Wissen profitieren. Aber sie ist mir auch eine lieben und treue Freundin geworden, mit der ich unglaublich gerne und viel Kontakt habe.
Wir werden keinen Fahrplan für diese Projekte haben, sonder einfachen so, wie uns danach ist.
Ich denke das ganze Projekt ist einen absolute Win-Win-Situation für uns und ich freue mich jetzt schon sehr darauf.
Schnitte: Katja
My Denim Jeans
Stoff: Free your Mind vom Alles für Selbermacher
Verlinkt bei: RUMS

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>