Der Leohoodie

Ich habe euch ja schon erzählt, dass ich manchmal wenn ich ein Stoffe sehe, oft schon genau weiss, was ich daraus nähen will.
Und genau so erging es mir mit diesem Leosweat, ich wollte umbedingt eine Hoodie daraus nähen, eine Zoé&Fynn um genau zu sein.
Ich hatte ja schon den Prototyp des Zoé&Fynn gezeigt. Dieser war mir ja nich so gut gelungen. Ihn hatte ich ja auch genommen, um die Fotos für das eBook zu machen. Leider wurden all diese Fotos gelöscht. Ja das war wirklich sehr ärgerlich, gerade das Bilder machen für ein eBooks, empfinde ich als sehr mühsam. Da muss wirklich alles stimmen und ich darf keinen Schritt vergessen. Ja und dann waren die Bilder weg.
In dem Stoff habe ich den perfekten Stoff für den Hoodie gesehen. Schon als ich ihn vor dem Waschen in den Händen gehalten habe, ist mir aufgefallen, das dieser Sweat wirklich kaum elastisch ist. Egal, habe ich mir gedacht. Für den Pulli würde das trotzdem klappen.
Satz mit X, das war wohl nix.
Schon nach der ersten Anprobe habe ich gemerkt, dass das Probleme geben würde. Erst habe ich gedacht, es läge an den neuen Schnitt. Dieser war noch nicht optimal, aber nein leider lag es an den dem Stoffe.
Leute mein Herz war gebrochen, ich hatte mir das so toll vorgestellt und es wolle nicht klappen, es würde kein Zoé&Fynn geben. Auch den schwarzen Stepp, welchen ich mir dazu ausgesucht habe, war absolut nicht genug elastisch.
Gott sei Dank war ich beim Bestellen klug gewesen und habe mir 2,5 Meter von dem wundervollen Leosweat bestellt. Nach langen für und wieder habe ich mich dafür entscheiden eine 20 Minuten Longshirt mir der Kangaroo Tasche und der Kapuze vom Zoé&Fynn  Hoodie zu nähen und ja es hat geklappt. Ich habe das Shirt um ca. 9cm gekürzt und in dieser Länge ein lockeres Bündchen drangesetzt. Den Ausschnitt vorne habe ich um 2cm tiefer gesetzt, wobei es wahrscheinlich aber auch etwas mehr vertagen hätte.
Den verschnitten ersten Pulli werde ich nun für meine Tochter anpassen und jetzt weiss ich ja worauf ich achten muss. Der Stoff Ansicht ist nämlich wirklich toll und in der Kombination mit dem Schnitt, ist er ein Traum.
Ein ganz besonders Highlight sind die Lippen aus den Pailletten. Boa war ich verliebt, als ich diese zum ersten mal gesehen habe, das ist echt mein Ding und auch da war mir klar, das diese auf genau diesen Pulli mit diesen Stoff müssen. Ich hatte sie schon zuvor auf den anderen Pulli genäht und in mühsamer Arbeit wieder abgetrennt um nichts zu verletzen.
Ich muss sagen die Pailletten sind schon mega, aber ich habe etwas angst, das sie bei Waschen oder viel tragen mit der Zeit kaputt gehen. Jetzt frage ich mich, ob es irgendwo ein Spray bzw. Kleber gibt, welches es ich zu fixieren nutzen kann und das Ganze trotzdem irgendwie elastisch bleibt.
Hat da wer von euch einen Tip für mich?
Wirklich enttäuscht bin ich übrigens von dem schwarzen Stepp, der fusselt wirklich schnell. Nach ein paar Stunden tragen, das der schon ganz schlimm aus. Okay ich bin mir nicht sicher, ob ich die falsche Seite nach oben gesetzt habe. Es gab nämlich zwei, eine war eher matt und die andere eher glänzende, irgendwie habe ich gefunden, das die matte besser zu dem Leosweat gepasst hat.
Ich bin etwas traurig, weil ich ja Stepper so gerne habe. Aber c’est la vie, passiert eben.
Schnitte: Das 20 Minuten Longshirt (Kangaroo Tasche und Kapuze von Zoe&Fynn)
Jeans My Denim Jeans
Stoff: Leo Sweat vom Stoff Karma Liebe
Lippen von Mut mit Stil
Verlinkt bei: RUMS

4 Kommentare

  • Janina

    Mega cool!! Der Pulli ist doch noch mega nice geworden und der Leostoff ist ja echt hammer und passt so gut zu dir! Die Pailetten sind der Hammer! Wirklich toller Pulli 🙂

    Liebe Grüße
    Janina

    Antworte
  • Nine

    Bam würde ich sagen <3
    Geiles Teil

    Antworte
    • Nine

      Sollte natürlich *BÄÄÄÄÄM* heißen 😛

      Antworte
  • Claudia Gerrits

    Mega cool!! Der Sweat sieht super aus und die Lippen sind echt das i-Tüpfelchen!! Supi!
    LG Claudi

    Antworte

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>