Ein Lillestoffgeschenk

Anfang des Jahres habe ich euch doch meinem Prototyp des Zoé&Fynn Pulli für Frauen gezeigt, wisst ihr noch? Oh wie ich ihn liebe, er ist schon völlig durch getragen.
Auf jeden Falle hat sich wohl Lillestoff sehr über das vernähten ihres Stoffes und die Fotos gefreut, das sie mir einfach so ein Päckchen mit Stoff, als Dankeschön oder Anerkennung oder what ever, schicken wollten.
Ganz ehrlich so ein Kompliment geht runter wie Butter und ich habe mich unglaublich gefreut.Durch den ganze Umzug und so ist dass dann irgendwie in Vergessenheit geraten und so ist es gekommen, das mein Päckchen erst letzte Woche bei mir eintraf. Wenn ich ehrlich bin, war mich das auch ganz recht. Hab ja so wie so immer so viel um die Ohren (wie immer halt).
In dem Päckchen war dann der Ethno Love verpackt und das hat mich sehr gefreut. Ich habe nämlich schon oft mit dem Gedanken gespielt ihn zu kaufen, aber ich wollte ihn zuerst einmal in der Hand haben bevor ich ihn bestelle, aber ich im weiteren Umkreis hatte den niemand im Laden und so ist es auch nicht dazu gekommen.
Der Ethno Love ist ja ein Rapport und der ist für mich, weil ich ja doch recht gross bin immer schwierig zu vernähen. Irgendwie hat das Lillestoff geahnt und hat mir gleich zwei Stück eingepackt.
Ich sag nur:
„Nobel geht die Welt zugrunde“
So hat es wunderbar für ein schön gemütliches 20 Minuten Longshirt gereicht.
Kenn ihr das, wenn ihr was näht und genau wisst, dass das eine dumme Idee ist, was ihr gerade macht?
Das 20 Minuten Longshirt, hat ja dieser längeren Armbünchen und meistens nähe ich diese aus Jersey und genau das hatte ich bei dem Shirt nicht gemacht. Schon beim zuschneiden habe ich gemerkt, dass das eine dumme Idee ist. Aber nein ich musste erst beide zuschneiden und annähen um mir das richtig eingestehen zu können und dann durfte ich sie wieder abtrennen. Büdchen in der Art an normalen bzw. dünnen Jersey zu nähen ist einfach nur ungünstig, weil es ja so viel schwerer ist als der Rest und es sieht auch nicht schön aus.
Die zweiten habe ich dann brav aus Jersey gemacht. Über den verschnitt des Bündchen ärgere ich mich schon etwas. ich hoffe ich kann ihn bei Gelegenheit doch noch gebrauchen.
Für die Fotos bin ich übrigen mit Carina von Sewera nach Laufenburg gefahren, Wow was für ein hübsches Städtchen, wenn auch etwas tot. Was mir am besten gefällt, ist diese schönen alte Brücke, welche über den Rein das schweizer Laufenburg mit dem deutschen verbindet.
Ich hab mal ein bisschen über beiden Lauenburgs gegoogelt, die haben mal zusammen gehört und wurden von Napoleon getrennt. Ausserdem ist die ganze Geschichte der beide Städtchen recht interessant. Okay ich gebe zu ich lesen mir gerne bei Wikipedia den historischen Teil von manchen Städtchen durch.
Macht ihr das auch gerne?
So aber nun zurück zu meinem Shirt, ich schweife ja all zu gerne ab 😀
Beim unteren Saum, welche ich um ca 6cm verlängert habe,  habe ich übrigen mal mit einem Fake-Bündchen gearbeitet, statt mit der High-Low Varianete und dann von links auf der Naht gecovert. Mir gefällt das sehr gut und ich werde das wieder so machen. Mit dem Fake-Bündchen arbeiten ist einfach super easy.Klein Hansli musste natürlich auch wieder als Model her halten. Es ist schon Wahnsinn wie er gewachsen ist. auf den ersten Bilder auf meinem Blog war er noch soooo klein und die Grosse konnte ihn rum tagen HIER, das geht jetzt definitiv nicht mehr und er hat ja vor noch mehr zu wachsen 😀
Schnitt: Das 20 Minuten Longshirt und Skinnyjeans
Stoff: Ethno Love von Lillestoff
Verlinkt bei: RUMS und Bio-Stoffe

2 Kommentare

  • eileena

    das ist aber ein wirklich tolles Stöffchen … ja kann ich gut verstehen, dass man sich darin verliebt.
    Der Schnitt passt zum Stoff.. chic chick
    LG Britta

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Danke dir :*

      Antworte

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>