Ein Kleid von Burda

Heute habe ich einen sehr untypische Beitrag für euch.

Muckelie goes chic!

Wer mich und meine Nähgeschichten kennt, weiss das ich ein grosser Fan von legere und gemütlich bin., alles musst luftig-locker-leicht sitzen.
Heute aber nicht, denn Familie Muckelie war zu eine Hochzeit eigeladen und ja da geht man bekanntlich etwas chicer hin.
Ich besitze absolut nichts hochzeittaugliches in meinen Schrak, also nicht mehr. Mit zwei Kinder und so ist schnell alles voller Flecken.
Doch ich hätte da ein Kleid, das habe ich als ich, als ich schwanger war zu Hochzeiten angezogen und auch zu meiner eigenen Standesamtlich Hochzeit (auch schwanger) und ja ganz ehrlich es ginge auch so, aber ich kann es nicht mehr sehen. Ich kann doch nicht immer das Gleiche anziehen.
Bei Männern fällt das ja nicht auf, die tragen ja immer das Gleiche  und darum hatte mein Mann keine wirklichen Probleme mit seinem Outfit 😀
Also bin ich in den Berninaladen getrottet und habe die Bücher von Burda und Simplicity gewälzt. Wer mich kenn, weiss das ich beides nicht mag, aber was muss, das muss.
Und man glaubt es kaum, ich bin sogar fündig geworden. Das Burda Kleid 6920 (was für eine toller Name bzw. Nummer !?!) sollte es sein.
Lange war ich mir nicht sicher, was ich für ein Stoff für diesen Schnitt nehmen soll. Es ist nämlich so, der Bräutigam ist ein ehemaliger Schwingerkönig und ich hatte keine Ahnung, ob die Hälfte der Gäste in Tracht antanzen würden. HIER und HIER gibt es was zum Thema Schwingen auf meinem Blog.
Dann habe ich mich für einen dunkelgrauen Leinen, welcher nicht ganz so dünn war wie bei meinem einem Top, entschieden und mich auch nich als zu chic erschien.
Ich habe mich so schwer getan mit dem Nähen und das nur, weil ich ja den kompletten Schnitt einmal abpausen musste. Das hab ich bis kurz vor knapp vor mich hinaus geschoben, der eine oder andere hat das sicher bei meinen Instastories mitbekommen 😀
Genäht hat sich das Kleid an sich superschnell, ich bin total begeistert. Natürlich musste ich noch eine Paspel vernähen, das braucht ein Muckelie Kleid eben.
Auch wenn das Kleid recht Figurbetont ist, fällt es dennoch so, das man wunderbar auf Hochzeiten sich den Magen zuschlagen kann 😀
Das eingingest was etwas nervt, ist das wenn man sich hinsetzen will, man das Kleid immer etwas hochziehen muss.
Trotz allem hatte ich immer noch etwas angst overdressed zu sein, aber das hätte ich wirklich nicht müssen.
Die Hochzeit war ein Traum, wir sind doch tatsächlich bis um 02:00 Uhr in der Nacht geblieben und das ist sehr untypisch für mich bzw. uns.
In den Schnitt bin ich absolut verliebt und werde ihn für einen andere Hochzeit gleich normal nähen. Nur bekommt er dann hinten nen kleinen Schlitz, damit ich mehr Beinfreiheit habe.

Burda ich bin positiv überrascht, ich werde wieder Schnitte von dir kaufen.
Schnitt: Burda 6920
Stoff: Leinen von Benina Zofingen
Verlinkt bei: RUMS

8 Kommentare

  • FilzGarten

    Dein Ausflug ins Elegante hat sich gelohnt, das Kleid ist zeitlos-schlicht, sehr hübsch und vielseitig, Gratulation!
    Schöne Grüße aus Tirol
    Ulla

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Danke dir :*

      Antworte
  • Nessa

    Das Kleid steht dir mega gut und die Bilder sind wie immer ein Traum! <3
    Liebe Grüße
    Nessa

    Antworte
  • Susanne Schaetti Ballif

    Merci <3

    Antworte
  • Sylvia Dunn

    Tolles Kleid. Und Leinen ist auch ein sehr schönes Material. Ist Dir gut gelungen toll.
    Herzlichen Gruß Sylvia und schöne Pfingsten

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Vielen Dank <3

      Antworte
  • katrin

    wow, was für ein tolles Kleid!! es steht dir ausgezeichnet! liebe grüsse katrin

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Merci!

      Antworte

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>