Vår und kurze Haare

Heute ist der Tag der Tage, heute zeige ich mich auf meinem Blöggchen zum ersten Mal mit richtig kurzen Haaren.
Hier bin ich je eher bekannt für meine lange Mähne, aber diese Zeiten sind vorbei. Öfters habe ich ja schon gejammert, das meine Haar mich nerven und ich hatte auch fast immer einen Bad Hair Day  bei Shootings 😀
Ich hatte nicht immer so lange Haare. Immer wieder musste ich sie mir richtig kurz schneiden. Das letzte Mal so richtig radikal war ich vor gut sieben Jahren. Da gab es sogar einen Undercut. Dann gib das „grosse“ Gewachse los.
Ich wollte umbedingt so lange Haare haben, das wenn ich „ohne oben“ mal dastehen würde, meine Haare gut meine Oberweite überdecken könnte und das habe ich geschafft 😀
Immer wieder habe ich darüber nach gedacht, mir meine Haare wieder abzuschneiden, aber so richtig wohl war mir bei dem Gedanken nie. Bis nach dem Fasten, da machte es klick und ich wusste, die Haare müssen ab und zwar richtig.
Und dann habe ich mir einen Termin bei einer mir unbekannte Frisösen gemacht, sie wurde mir empfohlen…
Es ist nämlich so, seid ich wieder in der Schweiz wohne, habe ich keine Frisörin meines Vertrauens. Ich hatte auch schon ein paar schlimmer Haarkatastrophen, weil ich wenn ich dann eine Frisör habe, die es immer nach München oder Berlin zeiht und ich wieder ohne da stehe und ich dann schlussendlich bei irgendwem geladen bin und das ging immer schief. Ich habe davon auch schon 1-2 auf meinem Blog berichtete. Meine Haare sind sehr sehr fein und ganz glatt, da sieht man jeden verschnitt und das ist mächtig doof.
Der erste Eindruck war auch super und als sie mir meinen 60cm langen Zopf abgeschnitten hatte, war das sehr befreiend und ich hab mich einfach nur wohl gefühlt.
Eigentlich wollte ich euch heute noch erzähl, was da nun alles bei Frisör schief gegangen ist und wie ich eine Wochen lang fast nur geheult habe, weil es nich so geworden ist wie ich wollte, aber c’est la vie.!
Gestern wurden die Haare Korrektur geschnitten und jetzt müssen sie halt wachsen.
Etwas bereue ich es ja, das meine Haare ab sind, aber nur, weil ich jetzt warten muss, bis sie so sind wie ich es möchte.
Ich bin sehr heikel, wenn es um meine Haare geht.

Meine Zopf werde ich übrigens für Perücken für krebskranke Kinder spenden!
Aber jetzt möchte ich euch mein genähtes Werk zeigen 😀
Vielleicht erkennt der eine oder der andere den Schnitt. Vor zwei Jahren habe ich mich schonmal an ihn gesetzt. Geplant war das muckelie Top aus Webware, aber weil ich ja dann so krank war (der 3fache Bandscheibenvorfall) und der Sommer sich dem Ende neigte, habe ich das Projekt auf Eis gelegt.
Und jetzt habe ich es wieder raus geholt und das wird mein neues eBook.
Das Top ist wieder High-Low und wird es übrigens mit verschiedenen Kragen Varianten geben und hier zeige ich euch den Bubikragen.
Der überlappt sich übrigens leicht und ich finde das ziemlich chic. Natürlich gibt es wieder ganz viele Paspeln zum vernähen 😀
Bin mal gespannt wie das laufen wird, es ist ja mein erster Schnitt aus Webware. Ich habe mich sogar für Abnäher entschieden, obwohl ich die hasse 😀
Das Top hat mich übrigens recht viel nerven gekostet, da das Muster des Stoffes nicht ganz so einfach war. Aber es ist mir richtig gut gelungen alles korrekt und im Mussterverlauf zuzuschneiden und zu nähen. Gerade auf die Knopfleiste bin ich mächtig stolz.
Den Schnitt werde ich übrigens Vår nennen, das ist Schwedisch und heisst Frühling.Im Frühling entfaltet sich die Natur immer wieder auf’s Neue und dass ist einfach nur wunderschön anzuschauen.
Das passt gerade zu meiner ganze Stimmung, auch wenn es gerade schneit 😀
Ich bin gerade sehr in Aufbruchsstimmung und dabei viele zu ändern. Das entgiften bei Fasten hat auch in anderen Teilen meines Leben betroffen und ich werde ein paar neue Wege gehen.

Jetzt hoffe ich mal, das bald das warme Wetter zurück kommt und  meine Fische im Teich den Temperatursturz unbeschadet überstanden haben.
Schnitt: Vår (am entstehen)
Stoff: Stoffartig
Verlinkt bei: RUMS

10 Kommentare

  • Anni | annimamia.de

    Die neue Frisur sieht toll aus und passt so richtig zum Sommer 🙂 Ich kann dich total verstehen, dass die Haare ab mussten. Bei mir dauert es jetzt noch knapp 2,5 Monate – nach der Hochzeit sollen die Haare auch fallen und gespendet werden. Darf ich neugierig fragen, an welche Organisation du gespendet hast? Ich suche nömlich noch nach der passenden.
    Liebe Grüße,
    Anni

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Da sie in der Schweiz sehr streng sind, was die Haare angeht werde ich sie in Deutschland bei http://www.haare-spenden.de/ spenden.

      LG Susanne

      Antworte
  • Oli

    Finde ich super, dass du deinen „Zopf“ spendest. Unsere Tochter sah auch mal einen Bericht im TV. Sie wollte ihre abgeschnittenen Haare eigentlich auch spenden, jedoch waren sie (leider) zu kurz.

    Finde es enorm wenn man mit 9 Jahren schon so vernüftig handeln will.

    Gruss aus dem Baselbiet, Oli

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Das ist wirklich sehr beeindruckend!

      MFG Susanne

      Antworte
  • Sylvia

    Du siehst wunderschön aus und manchmal ist es eben Zeit für Veränderungen.
    Dein Top konnte man doch schon auf deinem Zuschneidetisch sehen 😉 . Wenn du den Schnitt testest helfe ich dir gerne. 🙂
    LG Sylvia

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Danke dir :*

      Antworte
  • Manuela Hoffmann

    Wow!

    Ich weiß gar nicht, wo ich ich anfangen soll…

    Also zunächst mal finde ich die Haarspende einfach nur genial!

    Ich bin hier noch gar nicht sooo lange dabei und kenne Dich daher irgendwie nur mit langem Haar, das mir immer gut gefallen hat. Als überzeugte Kurzhaarträgerin beneide ich die Mädels mit langem Haar ja immer um die Möglichkeit, auch an bad hair days allein durch Mütze oder Beanie gut auszusehen… Mir steht jedwede Kopfbedeckung leider nur mit langem Haar, mit dem ich bei mir ohne eine solche aber überhaupt nicht eins werde…

    Deine vier Bilder aus der Vergangheit mit kurzem oder fast kurzem Haar finde ich alle genialst. Und auch der neue, unerwartete look gefällt mir gut! Ich bin gespannt, was Deine „Wunschfrisur“ wird.

    Und auch auf das neue ebook bin ich sehr gespannt. Diese Top-Variante sieht schon mal Klasse aus. Ich freue mich über solche Schnitte aus Webware, weil sich diese zu Jeans auch meinem Bürojob angemessen mit Jeans besser kombinieren lassen, als Jersey.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Manu

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Danke für die lieben Worte und das mit dem Beanie haben ich auch schon gemerkt 😀

      LG Susanne

      Antworte
  • annelie

    wahnsinn! was für ein schritt diese langen haare abzuschneiden! bewundernswert.

    und dein top ist wunderschön. gefällt mir total gut. und dein muckelie-top liebe ich ja eh…hab erst vor zwei tagen mal wieder eins genäht. deinen neuen schnitt werde ich mir dann auf jeden fall holen!

    herzliche grüße, annelie.

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Merci <3

      Antworte

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>