Mein Zuschneidetisch

Kennt ihr das, Projekte auf welche ihr euch unglaublich freut und es euch dann liebevoll in den Wahnsinn treiben?
So ging es mir mit meinem Zuschneidetisch.
Drei Wochen habe ich bzw. wir an diesem guten Stück gebastelt und nun ist er endlich fertig.

Ihr könnt euch ja nicht vorstellen wie ich es gehasst habe immer auf den Boden meine Stoff zuzuschneiden. Gerade nach meinem 3 fachen Bandscheibenvorfall, ist das ein sehr grosses Thema.
Im Internet habe ich viel über die Zuschneidetsche aus Kallax Realen von Ikea gelesen.
Das sah echt super praktisch aus und ich hatte so viel gutes gehört, das ich dachte, so einen mache ich mir auch.
Geplant waren zwei 8ter Regale waagerecht nebeneinander, drunter wollte ich eine Holzplatte (für den Zusammenhalt) über die ganze Fläche montieren und dann noch 6 Rollen.
Da der Tisch ja eine gewissen Höhe haben sollte, sollten obendrauf jeweils 7-8 CAPTIA Beinen und zum Abschluss nochmal eine schön grosse weisse Platte (90x180cm) für das Zuschneiden und Fotografieren für eBooks setzen.
Der unter Teil hat eigentlich ganz gut geklappt (meine liebe Super-Mom Lissi hat mir sehr viel geholfen!), auch wenn beiden Regal unterschiedlich gross waren.
Irgendwie habe ich das Gefühle, Ikea nimmt es nicht so genau mit den Massen. Wir hatten damit schon ein paar Mal Probleme, wie damals beim Aufbau meiner Stoffregalen.
Die Rollen (3 normale und 3 mit Stopper) liessen sich gut an den Boden schrauben.
Dann haben wir den Tischt gewendet.
Wie gesagt, eigentlich sollten dann die Beine darauf, aber meine Göttergatte hat sich klar dagegen ausgesprochen.
Dadurch das wir die Regale waagerecht hatten, konnten wir die Beine nicht in die Ecken setzen, da da schon lange Schraube an den Seiten waren. Ausserdem vertraute er diesem Plastikschei** absolut nicht.
So kam es, das wir uns für diese „Balken“ entschieden haben, denn sie sollten dem Tisch auch nochmal von oben eine gewisse Stabilität geben.
Leider hat sie erst nicht gut gehalten. Die Regale sind nämlich innen hohl und die Schrauben (8cm!!!) drehten durch. Wir mussten dann von unten das Ganze nochmal separat mit Eisenplatten fixieren, was sehr mühsam war.
Lange habe wir mit meinen Schwiegervater diskutiert, wie wir die grosse Platte oben auf den Tisch machen sollten.
Was absolut nich zur Debatte stand, war von oben durch die Platte zu bohren, das sieht auch einfach nicht schön aus ich wolle ja auch Fotos auf der Platte machen. Ich war ausserdem plötzlich doch sehr paranoid, das durch das Schrauben von unten die Platte (3cm) Sprünge bekommen könnte. Dann schlussendlich haben wir die Platte mit doppelseitigen Klebeband „aufgeklebt“.
Das Kleben hat sehr gut geklappt und hält auch, da ja zu 80% der Druck von oben kommt und ich den Tisch ja nicht heben muss.
Was richtig gut geklappt hat, war das Festbügeln des Bügeln und schleifen der Umleimer-Kanten.

Fazit:
Ich mag meinen Tisch, aber ich traue den Regalen nicht wirklich. Es war schon sehr erschreckend wie gross die Unterschiede der zwei Regale waren.
Vielleicht habe ich auch einfach zu hohe Ansprüche…

Das Zuschneiden macht wirklich unglaublich viel Spass und die ganzen Fächer bieten sehr viel Stauraum. Das ich ihn durch den Raum bewegen kann ist wirklich ein super Vorteil.
Der Tisch ist sehr schwer geworden und ich werde ich wohl nie an einem Stück aus dem Keller bekommen 😀 Ich bin mir auch nicht sicher ob ich jetzt je die Rollen mit Stopper brauchen werde, aber egal.
Die zwei Schneidplatten (60x90cm) habe ich übrigens bei Alles für Selbermachen und passen wunderbar von der Länge.

Hier sieht man jetzt wunderbar meine „Nähecke“mit provisorischen Schreibtisch für meineNähmaschinen:
Und hier ist die andere Seite des Raumes mit Gästebett und Büro:
Ich muss gestehen, ich liebe mein neues reich sehr und arbeite unglaublich gerne da.
Und auch wenn der rau im Keller ist kommt immer noch Sonne durch die Tür ein. Das ist nämlich auch super praktisch das der Raum seinen separaten Eingang hat.

Verlinkt bei: RUMS

10 Kommentare

  • Katrin

    WOW!!! Was für ein toller Zuschneidetisch in einem tollen Nähreich! Ich bin auch nur ein ganz wenig neidisch über den ganzen Platz, den du hast 😉
    (Ich nähe am Esstisch im Wohnzimmer…)

    Viele Grüße,
    Katrin

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Danke dir. Ja ganz früher habe ich das auch am Esstisch im Wohnzimmer gemacht.
      LG Susanne

      Antworte
  • Tanja

    DER ist aber toll!!!So einer steht schon so lange auf meiner Ideen-Liste…und dazu so ein schönes und aufgeräumtes!! Nähzimmer…genial!!!
    liebe Grüße!Tanja

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Merci :*

      Antworte
  • Julia

    Richtig schön geworden! Ich bin auch gerade dabei, mir mein Nähzimmer einzurichten und einen Zuschneidetisch zusammenzubasteln. Ähnlich wie du, nur mit 3 2×2 Regalen statt 2×4. Ist das unten ne MDF-Platte oder was hast du da genommen? Liebe Grüße und viel Spaß im neuen Reich. 🙂

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Nein das war keine MDF-Platte, aber frag mich bitte nicht wie die richtig heisst.

      LG Susanne

      Antworte
  • goassnwerk

    Der Zuschneidetisch ist wunderschön geworden und so toll groß ich.werde ganz neidisch.! Dein Nähkeller ist auch schön besonders weil du einen Separaten Eingang hast! Ich habe auch meinen.eigenen Nähkeller nur leider leider mit extrem wenig Tageslicht…
    Sei lieb gegrüßt
    Anja

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Danke dir, aber ich werde gerade für Abends doch noch mehr licht brauchen.

      LG Susanne

      Antworte
  • Kirsten

    Wow, von so einem Zuschneidetisch träume ich auch schon seit einiger Zeit. Ich schneide noch auf dem Boden zu und das macht auf Dauer wirklich keinen Spaß (vor allem für den Rücken nicht)! Dein Nähzimmer ist wirklich toll geworden 🙂
    Liebe Grüße
    Kirsten

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Danke dir :*

      Antworte

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>