Mein erster Quilt

Jetzt war es einige Zeit sehr ruhig auf meinem Blog, wir sind nämlich endlich umgezogen. Ich bin wirklich glücklich, alles ist super gut gelaufen. Ganz stolz macht es mich, dass das ganze Haus auch schon komplett eingerichtet ist, aber ich konnte einfach keine Kisten und kein Chaos mehr sehen.
Okay, nicht alles ist ganz eigerichtet, mein Büro bzw. Nähzimmer muss noch etwas warten, da noch der grosse Schreibtisch für meine Nähmaschinen fehlt. Dass heiss auch, das ich in der nächsten Zeit noch nicht zum nähen kommen werde, aber es gehen einfach andere Dinge vor und das ist auch völlig okay.
Wir waren im Mitten des Umzugs- bzw. Packstress, da hatte ich wieder mal ein wunderbare Eingebung, ich bräuchte jetzt sofort eine eigenen Quilt. Auf die Idee bin ich gekommen, als ich den Zuschnitt für die Wimpel für die Kinderzimmer gemacht habe und plötzlich hatte das absolute Priorität. Der Plan war nämlich, das ich bei der Hausübergabe, der Quilt als erstes züggeln konnte.
Kennt ihr das, wenn man dringend für eine Klausur lernen sollet und plötzlich mit putzen anfängt, so kam es mir dabei vor.
Ich muss gestehen, das ich dieses Projekt recht Planlos gestartet habe, wie schon so oft 😀
Ich hatte mich ja schon mal vor vier Jahren an so ein Projekt, mein 365 tage Quilt, gesetzt hatte und ich war kläglich gescheitert (HIER und HIER).
Schon vor zwei Jahren habe ich mir bei Alles für Selbermacher ein Patchworklineal gekauft und dieser war mir jetzt ein wundervoller Helfer.
Etwas Zeit hat mich die Reihenfolge der Quadrate gekostete, es war gar nicht so einfach, dass dann alles Farben gut zusammen gepasst haben, wie es sollte. Ich besitze einfach zu wenig Webware Stoffe um das optimal ausreizen zu können.
In Nullkommanichts waren die kleinen Quadrate zugeschnitten und in Streifen zusammen genäht. Ich frage mich gerade echt, wo ich diese Energie her hatte.Ich habe mir sehr mühe gegeben, das die Stücke dann schön auf bzw. aneinander gepasst haben. Ich glaube ich habe noch nie soviel Nadeln gesteckt wie da 😀
Und das Ergebnis lässt sich zeigen.
Irgendwann habe ich dann gemerkt, das die Decke doch etwas klein wird und darum habe ich an allen vier Seiten noch einen Streifen angesetzte, was eine wirklich gute Idee war. Das gab nähme den Ganzen halt und sieht aus wie ein Rahmen.
Nun sollte der Vlies unter den oberen Teil der Decke und dann habe ich gemerkt, das ich mich ja nicht wirklich über „quilten“ belesen hatte, ich wollte nämlich aufbügelbaren nehmen.
Gott sei dank stand ich zu dem Zeitpunkt schon mit Iva von SCHNIG SCHNAG- Quilts and more, welche ich bei den #BerninaBloggerDay kennen lernen durfte in Kontakt. Glaubt mir, ohne ihr unglaubliches Wissen über Quilts hätte ich diese Decke versaut.
Ich durfte sie dann mit Kind und Kegle besuchen kommen und sie half mir bei der Fertigstellung meiner Decke.
Sie mir dann gezeigt, das wie man das Viel anbringt. Hierbei hat sie ein Vlies genommen welchen mann feststeckt.
Zu Erst wird das Rücken oder Boden Stück-Stoff schön straff auf eine (hier) Tisch geklebt. Dann hat sie das Viel richtig zugeschnitten drüber gelegt und zu Schluss den obere Teil der Decke.
Dann wurden alle drei Schichten mit Sicherheitsnadel zusammen gesteckt.
Man arbeitet sich hierbei von innen nach aussen vor.
Ihr könnt mir glauben, das war ein ganzes Stück aber, aber mit Iva zusammen war es ein grosser Spass.
Dadurch das ich bei zusammennähen der Quadrate, die Nahzugabe auseinander gebügelt hatte, konnten wir nicht wie erst gedacht im Nahtschatten die Schichten zusammen nähen. Also haben wir uns für diagonale Linien entschieden. Damit die Linien auch gerade wurden, hat sie jeden zuvor mit Kreppband markiert, jede einzeln bevor ich sie dann abgesteppt habe.
Ich paar Stunden hat es schon gedauert, bis die ganze Linien abgesteppt waren und ich bin wirklich begeistert. Ausserdem war der Obertransportfuss auch eine unglaublich und unverzichtbare Hilfe.
Durch das aufwendige zusammenstecken zuvor gab es keine einzig Falte auf der linken Seite!
Es hat dann nich alles ganz exakt gepasst. Wohl ich zuvor mir so viel mühe gegeben hatte, bei zusammen nähen, war der Qulit unten einen Zentimeter breiter als oben, aber das habe wir dann einfach weggeschnitten.
Am Ende hat Iva mir noch geholfen so ein Pseudo Schrägband zu zuschneiden und hat mir gezeigt wie man das Ganze jetzt schön einfassen kann.
Was ich jetzt für mich gemerkt habe, ich kann einfach nich gut einfassen…
…egal wie viel Zeit und Mühe ich investiere, es wird nie wirklich schön.
Gott sei dank sieht man das später nicht.

Iva hat mir gesagt, ich soll nicht immer so streng mit mir ins Gericht ziehen, ich würde mir sonst nur selber im Weg stehen und irgendwie hat sie Recht.
Ja ich habe es geschafft, zwischen Kiesten und Chaos ist dieser Quilt rechtzeitig zu Schlüssel- und Hausübergabe fertig geworden.
Also ich dann den Schapus für meinen Mann und mich aufgemacht habe, ist die Flasche prompt über die Decke ausgelaufen 😀
Egal, ich glaube das musste dann so sein 😀Mittlerweile hat unsere Katze die Decke für sich beansprucht und wehe jemand anders sitz oder liegt drauf, dann ist sie gar nicht glücklich.

Ich denke das war nicht meine letzte Decke, aber bei der nächsten, werde ich mir für alles mehr Zeit nehmen 😀
Jetzt muss ich erstmal mein Zimmer fertig mach und den Stoff einräumen, dass heisst auch auf meinem Blöggchen wir des noch etwas ruhiger sein, bis ich endlich wieder richtig loslegen kann.
Stoffreste für Quadrate
Stoff Rückseite: Dottie Dot Aqua Sky
Verlinkt bei: RUMS

6 Kommentare

  • Mareike

    Eine wundervolle Decke hast Du da gemacht. Und schön, dass Iva Dich so tatkräftig unterstützt hat. Wenn man von einer Meisterin lernt, kann es ja nur gut werden.
    Dass Deine Mieze trotz Umzugsstress den Quilt als Schlafplatz nutzt, zeigt, wie toll er ist.
    LG Mareike

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Danke dir :*

      Antworte
  • Iva

    Die Decke ist echt toll geworden und wird euch noch lange Freude bereiten (oder eurer Katze jedenfalls 😂) Und die kleinen „Fehler“ siehst nur du. Alle anderen sehen die ganze Decke und denken einfach nur WOWWW!
    Glg iva

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Oh wie lieb von dir <3

      Antworte
  • Sabine

    Ich finde deine Decke wunderschön! Tolle Stoffe/Farben hast du da verwendet – bunt, aber nicht aufdringlich.

    Liebe Grüße Sabine

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Merci <3

      Antworte

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>