Kinderzimmer und andere Geschichten

Jetzt ist es schon eine Weile her, seid ich das letzte Mal gebloggt habe, aber so ein Umzug hält einen auf Trapp.
Starten möchte ich mit diesem wundervollen Bild, welches einmal Morgens auf dem Weg zur Arbeit entstanden ist, ich finde das passt so zu meiner Aufbruchstimmung.Ich hatte ja schon ein einige male erzählt, das beim neuen Heim mir die Kinderzimmer ganz besonders wichtig sind.
Ich weiss gar nicht genau wie viele Stunden ich das liebe Internet durchforstet habe nach Ideen und Inspirationen zu finden. Von meinem ersten Plan HIER bin ich ja schon nach kürzester Zeit abgekommen. Pinterest sei dank, habe ich dann doch tolle Ideen gefunden.
Ich wollte eigentlich eine hell beige-graue Wand machen mit roten und orangenen Punkten, eigentlich….
Leider habe ich mich schlecht im Obi beraten lassen und das helle beige-grau ist dann ein komischer Lachston geworden (auf dem Papier sah es deutlich heller aus) und dann hat die Farbe nicht mal für die ganze Wand gereicht, wohl man mir versicherte, das er reichen würde…
Der Grossen gefällt es, drum ist es nicht ganz so schlimm.
Richtig schwierig war das Setzen der Punkte. Zu erst dachte ich mit abmessen und Pi mal Daumen, liessen sich die Positionen gut ermitteln.
Satz mit X das war wohl nix.
Ich habe dann schlussendlich über die ganze Wand Fäden gespant, wie ein Netzt um genau die Stellen zu finden, an welchen ich die Kreise setzen wollte.
Ihr könnt euch nicht vorstellen wie mühsam das war, aber mit Hilfe meines Mannes habe ich es geschafft.
Leider habe ich nur ein schlechtes Handybild von dem Netz, aber man erkennt was ich meine.
Die Kreise habe ich dann mit eine Schablone aufgezeichnet und von Hand ausgemalt.

Das Zimmer von Mini Men  war dann etwas einfacher, er bekam eine grafische Berglandschaft in einem hellen blau-grau. Hier hat das auch mit der Farbe super geklappt.
Dafür hatte ich etwas mühe mit den Bergen. In der Schweiz haben die meisten Häuser „feinen“ Rauputz an den Wänden, das mach das mit den geraden Strecken etwas tricky. Dummerweise habe nach dem Ankleben vergessen erst die Ränder mit weiss ab zu pinseln und dann war das Ergebnis nicht sehr schön. Also musste ich wieder alles von Hand machen aber das liegt mir auch viel mehr.Seht ihr das tolle Licht an der Wand? Erst jetzt wird mir richtig bewusst, wie dunkel unsere  (alte) Wohnung eigentlich ist. Das ist im neuen Haus wirklich anders, es wird so von Licht regelrecht durchflutet.
Fertige Bilder von den Zimmern kann ich euch leider gerade nicht zeigen, da ja meine Kamera mit Stativ umgefallen ist. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie mein Herz geblutet hat. Das Objektiv ist rausgebrochen und die Kamere hat auch recht viel abgebrochen. Darum gibt euch heute  immer nur Anfänge von Projekten, da ich sie nicht fertig fotografieren konnte.

Das nächste was ich euch für die Kinderzimmer zeigen möchte, sind meine Wimpelketten. Mein Mann hasst sie ja, aber ich musste trotzdem welche nähen. Der mini Men bekommt seine in grau-blau-grün Tönen und die Grosse in in gold-rose-rot Tönen.
Zugeschnitten hatte ich diese schon vor einer ganzen weile, aber ich hatte absolut keine Muse sie zusammen zu nähen, ausserdem habe ich noch ein anderes Projekt dazwischen schieben müssen 😀
Aber dann habe ich mich doch dahinter gesetzt, vor allem weil meine Grosse mich dann jeden Tag gefragt hat, ob ich ihre Wimpelkette den schon fertig gemacht habe.
Ich hatte mir damals eine Schablone aus etwas dickeren Karton gemacht und diese konnte ich nun wundervoll zum Wenden und bügeln nehmen, das Ergebnis ist einfach klasse geworden. Ich habe dann noch alle aussen abgesteppt, das hat so ganz toll geklappt.
Mittlerweile sind beide Wimpelketten fertig und hängen in den jeweiligen Zimmern.
Ein weiteres Projekt ist mein Mobile aus Filzkugeln.
Ich finde Filz ein ganz tolles Material und schon seid einiger Zeit juckt es mich in den Fingern damit zu arbeiten. Natürlich konnte ich mich nicht auf ein paar Farben beschenken, nein ich musste mir einen ganze Farbverlauf kaufen 😀
Meine Schwester hat mich besucht und zusammen sassen stundenlang da und haben Kugel und „ähnliches“ für mein Mobile gefilzt.
Ich bin so verliebt in die tollen Farbverläufe, ich hoffe die kommen dann bei meinem Mobile auch gut zur Geltung.
Heute Abend werde ich mich wieder ans Filzen machen, der kleine Mann soll ja auch ein Mobile bekommen.
Mittlerweile haben wir das ganze Haus gestrichen.
Geplant waren ja eigentlich nicht 2 1/2 Zimmer, aber so ist es wirklich besser. Ich hatte wundervolle Unterstützung von lieben Nähfreunden. Lebst der Luftschutzbunker hat einen neuen anstrich bekommen.
Aber leider ist auch was nicht tolles passiert. Unser neues Haus hat Katzentürchen, eigentlich dachte ich ja, das sei was tolles, gerade für unsere Katzen. Als wir die Schlüsselübergabe hatte, ist irgendwie eines offen geblieben und ja dann ist ne Katze rein und hat alles verpisst, es ist zum heulen und sie hat echt viel gepisst. Seid zwei Wochen bin ich dabei den Geruch raus zu bekommen. Mein Mann hat die Türen jetzt zugeschraubt, also so, das die Katze raus kann, aber nicht mehr rein. Ich habe die Theorie, das die Kinder an den Verschlüssen gespielt haben und so die Türchen offen waren.
Gestern ist schon auch schon ein Teil meines Nähzimmers umgezogen, das wird noch ein Spass, die ganze Stoffe zu verräumen. Ich werde definitiv noch ein paar Regale brauchen 😀

Es dauert nicht mehr lange, das ist das ganze „Zwischenleben“ vorbei, ich bin wirklich froh, langsam wird es nämlich anstrengen so halber in zwei Häuser, bzw. Haus und Wohnung zu leben.

Stoff: Reste
Filz: Filzwolle von Pracht
Verlinkt bei: CreadienstagHandmade on ThuesdayKiddikram,
DienstagDingsMeertje, Made4Girls

2 Kommentare

  • Charla

    Irgendwie blicke ich nicht durch??? Ihr streicht die Kinderzimmer ganz aufwendig und super toll und dann zieht ihr um? Du schreibst „unser neues Haus ist viel heller.“ ??? Tolle Aktion die Punkte da drauf zu machen. Wir haben einfach bunt, aber dafür mehrere Farben in den Kinderzimmern. Bei Tochter: knallgelb und pink! Passt super. Bei Sohn: mitteltürkis und grasgrün. Sieht sehr frisch aus.
    lg Charla

    Antworte
    • Susanne Schaetti Ballif

      Ja genau wir ziehen um und wir haben die Zimmer gestrichen. Ja unser Haus ist :D, ich glaube man muss die Wohnung und das haus im Vergleich sehen. Im Hausen müssen wir praktisch über Tag kein Licht anmachen, weil es so viel Fenster hat und in der Wohnung schon, auch im Sommer.

      LG Susanne

      Antworte

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>