Miss Polly Dress

Meine Mama ist vor zwei Wochen 60 geworden, der perfekte Anlass um ein richtiges Kleidchen aus Webware für die Grosse zu nähen.Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich für dieses Jahr mehr Röcke und Kleider nähen wollte.
Für den Geburtstag meiner Mutter war eine Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee mit Essen geplant und eigentlich wollte ich dort auch die Fotos machen, dass ist wirklich eine tolle Location.
Glücklicherweise habe ich die Bilder in weiser Vorahnung ein Tag zuvor bei uns gemacht, weil am Tag darauf regnete es im strömen.

Aber jetzt von Anfang an:Noch vor ein paar Wochen, bevor meine Mutter Geburtstag hatte, wurde ich gefragt, ob ich das seid kurzen auf deutsch erschienene eBook das „Miss Polly Dress“ nähen wolle. Der ursprünglich Schnitt kommt übrigens aus Australien von Suz von „sewpony“.

Ich dachte mir, warum nicht. Immerhin habe ich bisher eigentlich nur schweizer oder deutsche Schnitte genäht, das würde für mich jetzt eine Premiere werden. Ausserdem ist es auch mal spannend zu sehen, wie Schnitte aus Australien sind.
 
 Die erste Sache, welche für mich wirklich speziell war ist, dass die Grössenangaben in Jahren gemacht werden. Das kenne ich so nur von Kinderkleidung aus den USA. Meine Tochter ist jetzt gut 3 1/2 Jahre alt und nach der Masstabelle welche im Schnitt ist, sollte ich die Grösse „5 Jahre“ nähen.Gesagt, getan. Schon beim drucken und zusammenkleben viel mir auf, dass der Schnitt unglaublich gross ausfiel und ich war sehr verunsichert. Ich habe mich dann bei Maarika von „Liivi & Liivi“ schlau gemacht, wie sie die Passform fand, da ich wusste, dass sie diesen Schnitt auch schon genäht hatte und auf sie konnte ich mich verlassen. Sie meinte dann auch, dass der Schnitt sehr Grössen gerecht und gut sitzen würde.

Also habe ich mit dem Zuschneiden und Nähen begonnen.Und je weiter ich kam desto mehr merkte ich, das da was gewaltig nicht passte, das Kleid schien mir viel, viel zu gross. Gefühlte hundert Mal habe ich meine Tochter nochmal vermessen, weil ich mir nicht sicher war, ob da was schief gegangen war, aber immer wieder kam ich auf die 5 Jahre.

Ich hatte ja immer die Hoffnung, da das Kleid teilweise Futter hatte und der Schnitt inklusive Nahtzugabe ist, dass sich das am Ende ausgleichen wurde.
Pustekuchen.
Als meine Grosse das Kleid zum ersten mal richtig anhatte, ist sie fast darin ersoffen.

Ab da habe ich angefangen, alles und jeden zu verfluchen.Maarika meinte dann, dass das nicht sein könnte, sie habe ja das Kleid auch genäht und es würde super sitzen. Nach langem hin und her stellte sich heraus, dass mein Drucker falsch eingestellt war. Statt 100% hatte er auf 110% gedruckt und das hat an manchen Stellen bis zu 4-5 cm ausgemacht.

Ich gebe zu, ich messe nie das Kontrollfeld nach, weil normal kann ich mich auf meine Druckereinstellungen super verlassen, ich weiss auch nicht was da passiert ist.Ich habe lange überleg, was ich nun mit dem Kleidchen machen soll, ob es einfach im Schrank auf nimmer Wiedersehen verschwinden soll, oder ich es einfach gut auf den Seiten schmaler machen soll. Ziemlich schnell war klar, dass das beides dumme Pläne waren. Also habe ich mich hingesetzt und das ganze Kleid nochmal aufgetrennt, einfach alles. Angefangen von dem Reissverschluss dem Futter und die Paspeln. Der Schnitt wurde neu gedruckt, und alles neu zugeschnitten. Ich war schon etwas traurig um den Stoff, welchen ich so verloren habe. Die Hirsche mit den Brillen liebe ich nämlich sehr und wurden auch schon mal in Türkis vernäht (HIER).

Den Stoff hatte ich vom Holland Stoff Markt dieses Jahr und weil der doch recht teuer war, hatte ich nicht so viel von dem gekauft.Am Ende hat es sich trotzdem gelohnt, alles aufzutrennen, neu zuzuschneiden und zu nähen. Ganz ehrlich, der Schnitt ist wirklich entzücken, ich bin sehr begeistert. Leider ist mir beim wieder zusammennähen ein kleiner Fehler unterlaufen. Ich habe die Flügelärmel verkehrt herum zugeschnitten und angenäht, darum stehen die mehr ab, als sie sollten. Aber das ist ja nicht ganz so schlimm.

3 Kommentare

  • Ju-made

    Ein sehr sehr tolles Kleid ist es geworden!!! Ich liebe den Stoff mit den Hirschen auch und vernähe ihn gerade in schwarz/natur für mich. Deiner Tochter stehen auch die Farben wirklich super!!!
    Liebe Grüße Julia

    Antworte
  • byprimaverita

    Uiuiui, das klingt nach mächtig Frust!! Aber es hat sich gelohnt, das Kleid ist wunder-wunder-schön geworden. Und ich finde, dass gerade die abstehenden Ärmel ihm einen besonderen Reiz verpassen. Den Schnitt muss ich doch nochmal genauer unter die Lupe nehmen…
    Liebe Grüße,
    Vera

    Antworte
  • Käthe

    Oh je, solche Näherlebnisse kommen mir bekannt vor. Am Schlimmsten ist es echt dann die Motivation dafür aufzubringen wirklich noch mal aufzutrennen…
    Aber die Mühe hat sich auf alle Fälle gelohnt. Das Kleidchen sieht zauberhaft aus und wäre auch richtig was für meine Kleine. Nur mag sie leider keine Reißverschlüsse im Rücken.

    Die Bilder sind auch mal wieder ein Traum – gut, dass du dir den Tag davor noch Zeit genommen hast. Voll der Frühling <3

    Liebe Grüße,
    Katja

    Antworte

Schreibe eine Antwort

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Required fields are marked *
Du kannst diese HTML Tags und Attribute nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>